Pressemitteilung | Katholischer Deutscher Frauenbund e.V. (KDFB)

5 Jahre Solibrot-Aktion von KDFB und MISEREOR

(Köln/Aachen) - Nach wie vor passt das Motto "Solibrot schmeckt gut und tut gut!": Bereits zum 5. Mal starten der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) und das katholische Werk der Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR am morgigen Aschermittwoch die gemeinsame Solibrot-Aktion. Erneut beteiligen sich zahlreiche KDFB-Gruppen und Bäckereien an der Solidaritäts-Aktion.

KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth und MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel stellen zum Auftakt der Solibrot-Aktion 2017 fest: "Aus Überzeugung und Solidarität setzen wir uns erneut gemeinsam für gerechtere Lebensbedingungen in den Ländern des Südens ein. Brot ist mehr als ein Nahrungsmittel: es ist Not-Wender und Ausdruck von Nächstenliebe, Gerechtigkeit und Frieden. Wir wollen mitverantwortlich sein für eine lebenswerte Welt, wollen Horizonte erweitern, Menschen stärken und neue Zukunftsperspektiven ermöglichen."

Für Flachsbarth und Spiegel ist das bisherige Spendenaufkommen der vorausgegangenen vier Solibrot-Aktionen mit über 260.000 Euro ein überwältigendes Ergebnis und zugleich Ansporn für die Fortsetzung der bundesweiten Kooperation. "Der KDFB freut sich, wenn auch die 5. Solibrot-Aktion große Zustimmung findet", so KDFB-Präsidentin Flachsbarth.

Während der Fastenzeit (1. März - 15. April 2017) bieten KDFB-Gruppen und Bäckereien ein sog. "Solibrot" mit einem Benefizanteil von 50 Cent an. Mit dieser Spende werden ausgewählte MISEREOR-Projekte in Kenia, Mali, Haiti, Madagaskar und Indien sowie im diesjährigen Partnerland Burkina Faso gefördert. Unterstützt werden besonders Projekte von und für Frauen und ihre Familien. Mehr dazu unter www.frauenbund.de und www.misereor.de. Die diesjährige MISEREOR-Fastenaktion steht unter dem Motto "Die Welt ist voller guter Ideen. Lasst sie wachsen!".

Quelle und Kontaktadresse:
Katholischer Deutscher Frauenbund e.V. Pressestelle Kaesenstr. 18, 50677 Köln Telefon: (0221) 86092-0, Fax: (0221) 86092-79

(dw)

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: