Pressemitteilung | (vzbv) Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

Anbieter sollen Flugzeiten nicht kurzfristig √§ndern d√ľrfen / vzbv sieht Versto√ü gegen geltendes EU-Recht und mahnt zehn Unternehmen ab

(Berlin) - Verbraucher können sich bei Flugreisen nicht auf die bei der Buchung angegebenen Zeiten verlassen, weil Airlines und Reiseanbieter sie kurzfristig ändern. Die Folge: Anstatt entspannt am Nachmittag geht es mitten in der Nacht in den Urlaub. Gegen diese Praxis ist der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) rechtlich vorgegangen. Er hat drei Fluggesellschaften und sieben Reiseanbieter abgemahnt. Vier Anbieter haben Unterlassungserklärungen abgegeben. Gegen die easy Jet Airline Company Limited, Schauinsland-Reisen GmbH, Alltours Flugreisen GmbH und gegen TUI Deutschland GmbH wurde dagegen Klage erhoben.

Reisende erfahren oft erst kurz vor Antritt ihres Fluges die tats√§chlichen Flugzeiten. Die bei der Buchung angegebenen Daten haben nur vorl√§ufigen Charakter, meist ohne dass es die Kunden wissen. Denn die entsprechenden Hinweise finden sich versteckt in der Reisebest√§tigung oder den Allgemeineinen Gesch√§ftsbedingungen. Dort hei√üt es etwa "√Ąnderungen vorbehalten", "die aktuellen Zeiten entnehmen Sie Ihrem Ticket" oder "Informationen durch Reiseb√ľros sind unverbindlich". Der vzbv sieht in dieser Praxis unter anderem einen Versto√ü gegen die Pauschalreiserichtlinie, wonach die konkreten Flugzeiten bei Vertragsschuss oder kurz danach genannt werden m√ľssen.

Starke Beeintr√§chtigung f√ľr Reisende
Nachtr√§glich angek√ľndigte Nachtfl√ľge oder Fl√ľge, die mit einem Verlust an Urlaubszeit verbunden sind, stellen eine starke Beeintr√§chtigung dar. Die Reisenden m√ľssen ihre Planung oft kurzfristig √§ndern. W√§ren ihnen die tats√§chlichen Flugzeiten bei der Buchung bekannt gewesen, h√§tten sie unter Umst√§nden von der Reise Abstand genommen. Kurz vor dem Flugtermin sind sie jedoch vertraglich gebunden, ein R√ľcktritt w√§re mit finanziellen Verlusten verbunden. "Verbraucher ben√∂tigen Verl√§sslichkeit, gerade bei Reisen und im Urlaub", so vzbv-Vorstand Gerd Billen. √Ąnderungen von Flugzeiten d√ľrften nur in engen Grenzen zul√§ssig sein.

Das ARD-Magazin Plusminus zeigt heute Abend (21:50 Uhr) einen Beitrag, der die Masche der Anbieter kritisch beleuchtet.

Quelle und Kontaktadresse:
vzbv Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. Pressestelle Markgrafenstr. 66, 10969 Berlin Telefon: (030) 258000, Telefax: (030) 25800218

(tr)

NEWS TEILEN: