Pressemitteilung | MVFP Medienverband der freien Presse e.V.

Anzeigenpreise bleiben 2007 stabil

Berlin - Die Anzeigenpreise der Zeitschriften bleiben auch 2007 inflationsbereinigt auf dem Niveau des Vorjahres. Die leichte Steigerung des durchschnittlichen Preises für eine ganzseitige, vierfarbige Anzeige bewegt sich mit 2,37 Prozent auf dem Niveau der Inflationsrate. Das geht aus der am Freitag (1. September 2006) in Berlin vom VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger veröffentlichten Anzeigenpreisübersicht für fast 700 Publikumszeitschriften hervor. "Preisstabilität ist angesichts der unsicheren Konjunkturaussichten in Deutschland für die werbungtreibende Wirtschaft das richtige Signal für die Planung ihrer Mediabudgets", so Holger Busch, Geschäftsführer Anzeigen Marketing im VDZ. Die seit Jahren zurückhaltende Preispolitik der Verlage wertete der Verlegerverband als Ausdruck der großen Angebotsvielfalt und des intensiven Wettbewerbs im Zeitschriftenmarkt. Bei 283 von 669 erfassten Titel bleiben die Preise für vierfarbige Anzeigen gegenüber dem Vorjahr unverändert oder wurden reduziert.

Als Novum bieten 157 Titel im kommenden Jahr erstmals saisonal differenzierte Anzeigenpreise an. "Beispiele wie die Tourismusindustrie zeigen, dass nachfrageorientierte Preismodelle Vorteile für Anbieter und Kunden haben können", so Holger Busch. Wie bei anderen Medien üblich, werden in nachfrageschwachen Monaten gegenüber dem Durchschnittspreis Preisabschläge und in nachfragestarken Monaten Preisaufschläge vorgenommen. Dadurch bieten sich Anzeigenkunden zusätzliche Preisanreize in einzelnen Monaten und saisonabhängige Titel versprechen sich Kosteneinsparungen durch eine gleichmäßigere Auslastung. Die Anzahl und zeitliche Gültigkeit der verschiedenen Preiszonen werden titelindividuell festgelegt, da sich die saisonale Anzeigennachfrage pro Titel unterscheidet.

Darüber hinaus ist wie in den Vorjahren eine zunehmende Angleichung der Preise von Farbanzeigen und Schwarz-Weiß-Anzeigen feststellbar. Heute werden Zeitschriften fast ausnahmslos durchweg vierfarbig gedruckt. Fast 90 Prozent der Anzeigen sind mittlerweile vierfarbig.

Die Übersicht über die neuen Anzeigenpreise der Publikumszeitschriften kann unter www.pz-online.de abgerufen werden. Titel, die im kommenden Jahr Saisonpreise anbieten, werden in dieser Übersicht zur Gewährleistung der Vergleichbarkeit mit ihren Durchschnittspreisen dargestellt und besonders gekennzeichnet. Zusätzlich wird der VDZ am 8. September auf Basis der Meldungen der Verlage die monatlichen Saisonpreise dieser Titel für die ganzseitige Farbanzeige veröffentlichen. Die kompletten Tarifinformationen über sämtliche Formate, Farben und Sonderwerbeformen werden wie in den vergangenen Jahren Anfang Oktober auf PZ-online veröffentlicht.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. (VDZ), Haus der Presse Stefan Michalk, Leitung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Markgrafenstr. 15, 10969 Berlin Telefon: (030) 726298-0, Telefax: (030) 726298-103

(sk)

NEWS TEILEN: