Pressemitteilung | Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V. (BDA)

Arbeitgeberpräsident Hundt: Nachwuchsmangel in Technik- und Naturwissenschaft gefährdet Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands

(Berlin) - Der Mangel an qualifiziertem Nachwuchs in den Technik- und Naturwissenschaften gefährdet die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unserer Volkswirtschaft. Hier entwickelt sich ein Standortproblem, das uns im internationalen Wettbewerb entscheidend zurückfallen lässt, weil es zunehmend auf die Kapazitäten in den Bereichen Bildung und Forschung ankommt, erklärte Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt am 18. Dezember anlässlich der Eröffnung der Veranstaltung MINT300 in Berlin.

Der internationale Vergleich zeigt, dass Deutschland in den so genannten MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu wenig Hochschulabsolventen hat. Zwar steigt die Zahl der Studienanfänger auch in diesen Fächern wieder an, doch kann keineswegs Entwarnung gegeben werden. Vor allem die Bevölkerungsentwicklung wird die aktuelle Situation verschärfen und die Nachfragelücke nach Ingenieuren, Informatikern und Naturwissenschaftlern weiter vergrößern, sagte Hundt.

Den drohenden personellen Engpässen auf dem Gebiet der Natur- und Ingenieurwissenschaften muss aktiv entgegengewirkt werden. Es ist Aufgabe der Schulen, Kinder nachhaltig für Technik- und Naturwissenschaften zu begeistern und ihnen frühzeitig die vielfachen beruflichen Möglichkeiten in diesen Feldern aufzuzeigen. Die Wirtschaft trägt ihren Teil dazu bei, diese Begeisterung zu wecken und Hilfestellungen bei der Berufswahl zu geben. Eine herausragende Initiative ist dabei die Veranstaltung MINT 300.

Über 300 Schüler und 80 Lehrer besonders engagierter Schulen im MINT-Bereich werden sich im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung bei Unternehmen und Hochschulen über zukünftige Entwicklungen in MINT-Berufen informieren und absolvieren ein praxisnahes Exkursionsprogramm. In Arbeitsgruppen erhalten interessierte Jugendliche Antworten auf ihre Fragen über Ausbildung, Beruf und Perspektiven in den Technik- und Naturwissenschaften.

MINT 300 wird durch den Verein MINT-EC initiiert und mit dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall, der Deutsche Bahn AG, der Deutsche Telekom AG sowie der Siemens AG organisiert und durchgeführt. MINT-EC, der Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center, zielt darauf ab, auf Basis eines Netzwerkes von aktuell 80 Gymnasien einen Beitrag zur Verbesserung der MINT-Bildung und zur Förderung des MINT-Nachwuchses zu leisten.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V. (BDA) Breite Str. 29, 10178 Berlin Telefon: 030/20330, Telefax: 030/20331055

()

NEWS TEILEN: