Pressemitteilung | MVFP Medienverband der freien Presse e.V.

Auf Verlags-Webseiten wirkt Werbung besser / User verweilen länger auf Websites von Verlagen als auf Freemail-Portalen / Folge ist eine stärkere Wahrnehmung der Werbung und eine höhere Werbewirkung / Neue Studie des VDZ zur dmexco

(Berlin) - "Die durchschnittliche Verweildauer auf Verlags-Webseiten ist deutlich höher als auf Freemail-Portalen. Resultat ist eine stärkere Wahrnehmung der Werbung auf den Webseiten der Verlage und eine höhere Werbewirkung", so lautet das zentrale Ergebnis der neuen Studie `q.e.d. - Qualität - Effizienz - Display´.

In der Studie wurden Lese- und Nutzungsgewohnheiten von Online-Nutzern sowie die Werbewirkung verschiedener Online-Display-Kampagnen in Bezug auf unterschiedliche Umfelder - Webseiten von führenden Zeitschriften- und Zeitungsverlagen und Freemail-Portalen - untersucht.

Die Studie können Sie hier runterladen.

Im Mittel liegt die Verweildauer bei Verlags-Webseiten um ca. 75 Prozent höher als bei Freemailern. Dies spiegelt sich auch in einer längeren Lesedauer wider. Bei Verlags-Webseiten wird ein höherer Anteil der Verweildauer für das fokussierte Lesen von redaktionellen Inhalten aufgewendet.

Das führt dazu, dass die Werbemittel bei Verlags-Webseiten - aufgrund der signifikant längeren Verweil- und Lesedauer - deutlich länger im sichtbaren Bereich sind als bei Freemail-Angeboten. Die starke Aufmerksamkeit der User auf die Inhalte einer Website führt zu einer stärkeren Wahrnehmung der Werbung und damit zu einer höheren Werbewirkung.

Die Studie zum Einfluss des Werbeumfeldes und der Nutzungsintensität auf die Wirkung von Online-Display-Kampagnen wurde vom VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger in Auftrag gegeben. Durchgeführt wurde sie von der Agentur eye square GmbH, Berlin, die technische Messung des Leseverhaltens basiert auf der innovativen Meetrics-Technologie. Die Koordination der Studie erfolgte durch d.core GmbH, München.

Michael Schiessl, Geschäftsführer von eye square: "Die deutlich längere Verweildauer beeinflusst direkt die Sichtbarkeit der Werbemittel. So sind z. B. Skyscraper auf Verlags-Seiten im Mittel rund 11 Sekunden länger im sichtbaren Bereich als bei Freemail-Portalen - mit dem entsprechendem Impact auf die Werbewirkung."

Andrea Eckes, Leiterin Digitale Medien bei d.core, konstatiert: "Beim Vergleich der Werbewirkung verschiedener Kampagnen zeigt sich, dass die Personen, die auf Verlags-Portalen Kontakt mit den Kampagnen hatten, in den bekannten Dimensionen der Werbewirkung deutlich stärker positiv beeinflusst werden können."

Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Digitale Medien und Neue Geschäftsfelder beim VDZ, zieht abschließend das Fazit: "Die Studie hat gezeigt, dass Verlags-Websites deutlich länger und intensiver genutzt werden als Freemail-Portale. Die Werbewirkung ist hier entsprechend stärker. Daher sollten bei der Auswahl der Werbeumfelder in der Mediaplanung die Faktoren Umfeldqualität und Involvement integraler Bestandteil der Planungsentscheidungen werden."

Quelle und Kontaktadresse:
Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. (VDZ), Haus der Presse Pressestelle Markgrafenstr. 15, 10969 Berlin Telefon: (030) 726298-0, Telefax: (030) 726298-103

(el)

NEWS TEILEN: