Pressemitteilung | Bioland Verband für organisch-biologischen Landbau e.V. Bundesverband

Bioland Ost e.V. gegründet / Zusammenschluss der fünf östlichen Bundesländer zu neuem Landesverband

(Mainz/Calberwisch) - Gestern gründeten die Bioland-Mitgliedsbetriebe aus den fünf östlichen Bundesländern auf Schloss Calberwisch in Sachsen-Anhalt den neuen Bioland-Landesverband Ost. Zum Vorstandsvorsitzenden wurde Klaus Feick aus Sachsen-Anhalt gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Sabine Kabath und Bernhard Sinz aus Mecklenburg-Vorpommern, Simone Querhammer aus Berlin-Brandenburg, Karin Schäffner aus Thüringen und Hans-Joachim Mautschke aus Sachsen. Sabine Kabath vertritt den neuen Landesverband im Präsidium des Bioland e.V. Heike Kruspe, bisherige Geschäftsführerin des Landesverbandes Berlin-Bandenburg, übernimmt die Geschäftsführung.

Klaus Feick freute sich über die gelungene Gründung: "Die Bildung des Vorstands aus den fünf östlichen Bundesländern ist ein wichtiges Signal, um Bioland gemeinsam weiterzuentwickeln und in den neuen Ländern zu stärken." Sabine Kabath ergänzte: "Wir führen zusammen, was zusammen gehört. Denn die Herausforderungen, denen wir in den östlichen Bundesländern gegenüberstehen, lassen sich gemeinsam besser bewältigen".

Die Neustrukturierung des östlichen Bioland-Raumes ist als Impuls der letzten anderthalb Jahre von innen aufgegriffen worden. "Wir freuen uns, dass wir dem Wunsch unserer Mitglieder in den östlichen Bundesländern nachkommen konnten und haben die Bildung des neuen Landesverbandes tatkräftig unterstützt", erklärte Jan Plagge, Präsident von Bioland. "Der neue Landesverband führt zu einer engeren Vernetzung der fünf östlichen Bundesländer und wird die Betriebe stärken. Davon profitieren natürlich auch unsere Partner, die Bioland-Produkte auf den Markt bringen." Die Gründungsversammlung fand in ansprechendem Ambiente auf Schloss Calberwisch statt, welches von Bioland Landwirt Michael Dihlmann bewirtschaftet wird.

Am Nachmittag fand eine Podiumsdiskussion zum Thema Agrarpolitik nach 2013 statt. Dazu waren die Öko-Referenten der Landwirtschaftsministerien aus Sachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern eingeladen, die mit Staatssekretärin Anne-Marie Keding vom Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt und dem Bioland-Präsidenten Jan Plagge sowie den Teilnehmern angeregt über die GAP und die Weichenstellungen für den ökologischen Landbau diskutierten.

Bildmaterial kann unter presse@bioland.de angefordert werden.

Quelle und Kontaktadresse:
Bioland Verband für organisch-biologischen Landbau e.V., Bundesverband Pressestelle Kaiserstr. 18, 55116 Mainz Telefon: (06131) 239790, Telefax: (06131) 2397927

(cl)

NEWS TEILEN: