Pressemitteilung | Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)

BME/Reuters Einkaufsmanager-Index Dezember: Auftragseingang mit größtem Wachstum seit 3 Jahren

(Frankfurt am Main) - Der saisonbereinigte BME/Reuters Einkaufsmanager-Index (EMI), Ausgabe Dezember 2003, stieg im Berichtsmonat November mit 51.1 zum dritten Mal in Folge über die 50.0-Marke, die Wachstum von konjunktureller Schwäche trennt (Vormonat: 51.2). Gründe dafür waren vor allem die anhaltende Ausweitung der Produktion und ein deutlich beschleunigtes Wachstum beim Auftragseingang. Der Index Auftragseingang verzeichnete mit 54.7 den höchsten Anstieg seit drei Jahren (Vormonat: 53.6).

Gründe für den Anstieg der Auftragseingänge waren eine höhere Inlandsnachfrage seitens des Verarbeitenden Gewerbes und eine anhaltend starke Nachfrage aus dem Ausland – vor allem USA, Asien, Fernost und Großbritannien. Die davon betroffenen Unternehmen griffen im November verstärkt auf ihre Vorräte zurück, um Kapazitätsengpässe zu vermeiden und Lieferzeiten einzuhalten. Lieferschwierigkeiten auf Grund einer weltweit erhöhten Nachfrage meldeten die Lieferanten von Vormaterial.

Die vermehrte Nachfrage nach Einkaufsgütern führte im November zusammen mit Lieferengpässen zu einem Anstieg der Materialpreise, vor allem bei Metallen, Kunststoffen und Chemikalien. Der Einkaufspreisindex zeigte den stärksten Anstieg seit April dieses Jahres.

Der BME/Reuters-Einkaufsmanager-Index (EMI) ist ein monatlicher Frühindikator zur Vorhersage der konjunkturellen Entwicklung in Deutschland. Der EMI erscheint seit 1996 im Auftrag der Nachrichtenagentur Reuters und wird gemeinsam von Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V., Frankfurt, und der britischen Mediengruppe NTC Research, Henley-on-Thames, erstellt.

Der Index beruht auf der Befragung von rund 450 Einkaufsleitern bzw. Geschäftsführern aus Unternehmen der Verarbeitenden Industrie in Deutschland, die nach Branche, Größe und Region repräsentativ für die deutsche Wirtschaft ausgewählt wurden. Der EMI orientiert sich am Vorbild des renommierten Purchasing Managers Index (PMI) in den USA.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) Bolongarostr. 82, 65929 Frankfurt Telefon: 069/30838100, Telefax: 069/30838199

()

NEWS TEILEN: