Pressemitteilung | Deutscher Lehrerverband (DL)

Deutscher Lehrerverband fordert zwei Milliarden Euro f√ľr umfassendes Bildungsf√∂rderprogramm

(Berlin) - Ein umfassendes Konzept eines Lernf√∂rder- und Bildungsaktivierungsprogramms hat das Pr√§sidium des Deutschen Lehrerverbands in Berlin vorgestellt, um die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Sch√ľlerinnen und Sch√ľler in den n√§chsten beiden Schuljahren auffangen zu k√∂nnen.

DL-Pr√§sident Heinz-Peter Meidinger erkl√§rte dazu: "Wir sp√ľren immer deutlicher, dass die Schulschlie√üungen bei fast allen Kindern und Jugendlichen zu Lerneinbu√üen gef√ľhrt haben, bei dem Teil, den wir durch Fernunterricht kaum erreicht haben, sogar zu sehr gro√üen. Wir brauchen deshalb ein gro√ües Bildungsf√∂rderprogramm, das differenziert nach Bedarf in den n√§chsten beiden Schuljahren allen Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern Angebote macht, ihre Lernr√ľckst√§nde aufzuholen! Zusatzangebote lediglich f√ľr einen kleinen Teil der Kinder, so wie dies die Bildungspolitik derzeit plant, greifen eindeutig zu kurz!"

Wichtig sei auch, bald einen √úberblick √ľber die konkreten Lernl√ľcken und den F√∂rderbedarf zu gewinnen, um dann Eltern und Sch√ľler entsprechend beraten zu k√∂nnen.

In dem Konzept des DL wird unterschieden zwischen begleitender Zusatzförderung und dem Angebot eines zusätzlichen Lernjahres.

Zur effektiven und bedarfsgerechten Umsetzung der F√∂rderma√ünahmen pl√§diert der DL f√ľr die Zuweisung von Sonderbudgets an die Einzelschulen, die von diesen flexibel genutzt werden k√∂nnen. Um den daf√ľr notwendigen Personalbedarf zu decken, finden sich in dem Konzept eine Reihe von Vorschl√§gen, u. a. den Einbezug von Lehramtsstudierenden, des Lehrpersonals von Volkshochschulen und von pensionierten Lehrkr√§ften.

Meidinger forderte schnelle Entscheidungen von Bund und Ländern, um möglichst schnell mit der Umsetzung beginnen zu können. Der DL beziffert die voraussichtlichen Kosten auf mindestens zwei Milliarden Euro.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Lehrerverband (DL) Pressestelle Dominicusstr. 3, 10823 Berlin Telefon: (030) 70094776, Fax: (030) 70094884

(sf)

NEWS TEILEN: