Pressemitteilung | Deutscher Städte- und Gemeindebund e.V. (DStGB)

Die Welt zu Gast bei Freunden / Städte und Gemeinden im Fußballfieber

(Berlin) - Wenn im Juni 2006 die lang ersehnte Fußball-WM beginnt, will sich Gastgeber Deutschland von seiner besten Seite zeigen. Fußballfans aus aller Welt und die 31 Gastmannschaften sollen sich wie zu Hause fühlen, um sich optimal auf das Turnier vorbereiten zu können.

Besonders im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit stehen dabei natürlich die zwölf Spielorte mit ihren WM-Stadien. Dort werden die Fußballbegeisterten zu Tausenden erst in die Arenen und anschließend in die Innenstädte strömen. Im Gegensatz dazu werden sich die Teams nach dem Spiel auf den Heimweg in ihre Unterkünfte machen, um sich in Ruhe auf das nächste Spiel einzustellen. Doch auch die Orte der Mannschaftsquartiere werden die Aufmerksamkeit der Presse und der eingefleischten Fans auf sich ziehen. Während der ungewöhnliche Besuch vielen Städten und Gemeinden nur eine knappe Mitteilung oder einige Informationen über die Gastmannschaft Wert ist, nutzen andere das Fußballfieber, um sich und ihre Kommune der Öffentlichkeit zu präsentieren und zusammen mit ihren Gästen und Bürgern die Weltmeisterschaft zu feiern, wie drei Beispiele zeigen.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB) Franz-Reinhard Habbel, Leiter, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit Marienstr. 6, 12207 Berlin Telefon: (030) 773070, Telefax: (030) 77307200

(bl)

NEWS TEILEN: