Pressemitteilung | Deutscher Journalisten-Verband e.V. (DJV) - Bundesgeschäftsstelle

DJV startet Appell zur Foto- und Filmfreiheit

(Berlin) - Der Deutsche Journalisten-Verband appelliert an die Politik, die Foto- und Filmfreiheit zu bewahren. Seit Inkrafttreten der Datenschutz‐Grundverordnung (DSGVO) h√§ufen sich die Versuche, Bildaufnahmen und deren Verbreitung einzuschr√§nken. Auch bestehende Bilddatenbanken, Foto‐ und Filmarchive sind in Gefahr.

Der DJV-Appell f√ľr die Foto- und Filmfreiheit kann auf der am heutigen Mittwoch gestarteten Webseite http://fotofreiheit.org/ unterzeichnet werden. DJV- Bundesvorsitzender Frank √úberall: "Wir appellieren an die Politik in Europa, in Bund und L√§ndern sowie an die Landesdatenschutzbeh√∂rden, die freie Fotografie und den freien Film zu respektieren und zu sichern.

Dazu gehört auch die Bekräftigung der bestehenden gesetzlichen Regelungen zu Bildveröffentlichungen wie etwa die Paragraphen 22, 23 Kunsturhebergesetz."

Auf die Bedeutung von Foto und Film als journalistische Medien weist der DJV auch auf der heute beginnenden Messe photokina 2018 in Köln hin. Auf dem DJV-Messestand in Halle 2.1 gibt es weitere Informationen rund um den Bildjournalismus. Messebesucher können den Appell direkt am DJV-Stand unterzeichnen.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Journalisten-Verband e.V. (DJV) Hendrik Zörner, Torstr. 49, 10119 Berlin Telefon: (030) 7262792-0, Fax: (030) 7262792-13

(sy)

NEWS TEILEN: