Pressemitteilung | Deutscher Reiseverband e.V. (DRV)

DRV-Vorstandsklausur 2001

(Frankfurt) - Nicht Nabelschau, sondern intensive Befassung mit Themen, die die Branche und die Mitglieder bewegen, stand im Mittelpunkt der diesjährigen Vorstandsklausur des Deutschen Reisebüro und Reiseveranstalter Verbandes e.V. (DRV) vom 10. bis 12. Januar 2001 in Ahrensburg.


Sachstand Rabattgesetz und Zugabeverordnung

Der Wegfall des Rabattgesetzes und der Zugabeverordnung ist vom Bundeskabinett
beschlossen und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit durch den Bundestag verabschiedet. Der DRV wird seine Mitglieder über die Situation und die Folgen direkt informieren und eine Argumentationshilfe gegenüber den Kunden an die Hand geben. Wegen einer sinnvollen Ergänzung des Wettbewerbsrechtes zur Vermeidung von Extremfällen wird sich der Verband an das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) wenden.


Kompetenzzentrum für E-Commerce in der Touristik

Dadurch, dass das BMWi dem Antrag des DRV auf finanzielle Unterstützung zur Einrichtung des Kompetenzzentrums für E-Commerce in der Touristik (KET) stattgab, wird das Projekt jetzt Realität. Nach Ausarbeitung eines detaillierten Aktivitätenplanes für das Jahr 2001 mit der Fachhochschule Worms als Partner werden die Einzelheiten in einer Pressekonferenz während der ITB in Berlin am Mittwoch, 07. März 2001 von 13 Uhr bis 14 Uhr bekannt gegeben.


Verprovisionierung variabler Landegebühren

Breiten Raum nahm die Thematik der Nachverprovisionierung der variablen Landegebühren ein. Die Klärung, welche Fluggesellschaften den Vergleich zwischen DRV und BARIG mittragen, und die Vervollständigung der Liste der Agenturen, für die der DRV auftreten kann, befindet sich in der Schlussphase. Sobald dies klar ist, wird der DRV die Presse gesondert informieren.


Regelbesteuerung bei Kettengeschäften

Der DRV fordert, das deutsche Institut der Kettengeschäfte aufzugeben und durch die mehrstufige Margenbesteuerung zu ersetzen. Zu diesem Thema wird sich DRV-Präsident Klaus Laepple an das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und an das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) wenden.


Vorsteuerabzug

Hinsichtlich des doppelten Ausweises der Vorsteuer auf Rechnungen und Reisedokumenten wird der DRV noch im Januar 2001 ein Mitgliederrundschreiben mit einer Handlungsempfehlung für die betroffenen Unternehmen verschicken.


DRV-Arbeit auf EU-Ebene

Der DRV wird in Brüssel aktiver auftreten, im ständigen Kontakt zu EU-Kommission und EU-Parlament. Die EU-Themen werden rechtzeitig aufgegriffen und betreut. Hierzu werden die organisatorischen Voraussetzungen getroffen.


Passive Booking Segments

START hat im Dezember 2000 einen Brief an alle Reisebüros versandt mit dem Hinweis, dass Airline-Buchungen künftig nur incentiviert werden, wenn die Tickets im selben Computer-Reservierungssystem (CRS) gedruckt werden, in dem sie auch gebucht wurden. Der DRV-Vorstand hat kein Verständnis für diese Handlungsweise von START und wird sich in dieser Angelegenheit mit START in Verbindung setzen. Diese Entscheidung kam für den DRV und seine Mitglieder überraschend und ohne jede Vorabinformation. Darüber hinaus wird sich der DRV-Ausschuss Linienluftverkehr mit dem Thema befassen.


Jahr des Tourismus in Deutschland 2001

Der DRV-Vorstand begrüßt das von der Bundesregierung für das Jahr 2001 ausgerufene Jahr des Tourismus in Deutschland und wird dies im Rahmen seiner Möglichkeiten aktiv begleiten und unterstützen.


DRV-Tarifgemeinschaft

Der DRV-Vorstand sieht die Notwendigkeit für die DRV-Tarifgemeinschaft, noch aktiver aufzutreten, weitere Mitglieder zu gewinnen und den Vorteil der Flexibilität des Tarifes hervorzuheben. Es wurde beschlossen, die DRV-Tarifgemeinschaft auf dem diesjährigen DRV-Mittelstandstag und der DRV-Jahrestagung entsprechend zu präsentieren.


DRV-Tagungen

Durchaus kritisch ging der Vorstand das Thema der DRV-Tagungen an. Als Ergebnis bleibt es bei den jährlichen Veranstaltungen Jahrestagung, Mittelstandstag und Ländertagung, jedoch wurden Art der Veranstaltung und Zielgruppen stärker gegeneinander abgegrenzt. Insbesondere der Mittelstandstag wird als Angebot für die mittelständischen Betriebe weiter ausgebaut. Die DRV-Jahrestagung bekommt ein schärferes Profil, das durchgehend beibehalten wird. Den Mitgliedern sollen die aktuellen Kernthemen ebenso geboten werden wie interessante Brancheninformationen aus anderen Ländern und Märkten.

Die Attraktivität für die Top-Repräsentanten der Leistungsträger gilt es ebenso zu sichern wie für die Politik, soweit sie auf die Branche Einfluss hat und für sie zuständig ist. Beibehalten wird der zeitliche Rhythmus zwischen den Inlandstagungen alle drei Jahre im Wahljahr und den dazwischen liegenden beiden Auslandstagungen.

Der Vorstand hat sich gerade dieses Thema nicht leicht gemacht. Grundlage für die Entscheidungen hierzu bildeten zum einen eine Umfrage unter den Mitgliedern, die nicht zur DRV-Jahrestagung 2000 nach Marbella kamen, und zum anderen die statistisch aufbereiteten Erfahrungen der vergangenen Jahre. Die nächste DRV-Jahrestagung findet von Donnerstag, 1. November 2001, bis Samstag, 3. November 2001, in Leipzig statt.


Themen der Ausschüsse und Expertenkreise

Alle derzeit absehbaren Themen für die Arbeit der Ausschüsse und Expertenkreise im laufenden Jahr wurden abgestimmt und Prioritäten für die Arbeit in der Geschäftsstelle gesetzt.


Neu- und Nachbesetzungen von Verbandsgremien

Die Neu- und Nachbesetzungen von Verbandsgremien wurden wie folgt beschlossen: Joachim Kettner, Deutsche Bahn, tritt die Nachfolge von Dr. Hans-Joachim Schmeiss, ebenfalls Deutsche Bahn, im Ausschuss Umwelt und Kultur an. Rainer Marwede, Schumann Reisen, ist als neues Mitglied im Expertenkreis Bustouristik bestimmt worden. Die Arbeitsgruppe Berufsaus- und -fortbildung und der Ausschuss Personalmanagement werden zusammengeführt in den neuen Ausschuss "Berufsaus- und -fortbildung und Personal". Dabei tritt Regine Aufrecht, DER, die Nachfolge von Manuela Dittmann, ebenfalls DER, an, Ralph Bongartz, ehemals Atlas Reisen, scheidet aus und Gerd Hacker, Carlson Wagonlit Travel, ist neues Mitglied. In den Ausschuss Deutschland-Tourismus wurden Claudia Broermann, DERPART, und Sabine Gerhard, DERTOUR, neu berufen. Axel Duhr, Vorstand der Säule A, übernimmt künftig das Ressort Betriebswirtschaft.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Reisebüro und Reiseveranstalter Verband e.V. (DRV) Mannheimer Str. 15 60329 Frankfurt Telefon: 069/2739070 Telefax: 069/236647

()

NEWS TEILEN: