Pressemitteilung | Deutscher Städte- und Gemeindebund e.V. (DStGB)

DStGB begrüßt das Ende des Kitastreiks / Kompromiss kommt Kommunen teuer zu stehen

(Berlin) - Der Deutsche Städte- und Gemeindebund begrüßt, dass der monatelange Kitastreik endlich zu Ende ist. "Eine Fortsetzung nach der Ferienzeit wäre insbesondere für die Eltern unzumutbar gewesen.

Wir erkennen die wichtige Aufgabe der Erzieherinnen an, sagen aber auch ganz deutlich, dass der Kompromiss in der dramatischen Finanzlage der Kommunen kaum zu finanzieren ist", erklärte DStGB-Hauptgeschäftsführer Dr. Gerd Landsberg gestern (27. Juli 2009) in Berlin. Der Tarifabschluss wird die Kommunen pro Jahr einen hohen dreistelligen Millionenbetrag Euro kosten. Damit rückt der beitragsfreie Kindergarten in weite Ferne. Vor dem Hintergrund dieser neuerlichen Belastung wird auch immer fragwürdiger, ob die Kommunen in der Lage sein werden, den für 2013 vorgesehenen Rechtsanspruch für die Betreuung der Kinder unter drei Jahren einlösen können.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB) Pressestelle Marienstr. 6, 12207 Berlin Telefon: (030) 773070, Telefax: (030) 77307200

(el)

NEWS TEILEN: