Pressemitteilung | MVFP Medienverband der freien Presse e.V.

Endspurt: Zeitschriften holen im Anzeigengeschäft auf / 2,4 Prozent mehr Anzeigen im November

(Berlin) - Das Anzeigengeschäft der Zeitschriften hat zum Jahresende weiter angezogen. So wurden im November 2,4 Prozent mehr Anzeigenseiten als im Vorjahresmonat veröffentlicht. Nach einem schwierigen ersten Halbjahr 2005 befindet sich das Anzeigengeschäft der Zeitschriften damit wieder in einer Phase der konjunkturellen Belebung. Betrug das Minus nach den ersten sechs Monaten noch 4,9 Prozent, hat sich das Defizit bei den Anzeigenseiten nach elf Monaten mittlerweile auf -2,4 Prozent verringert. Nach der am Freitag veröffentlichten Zentralen Anzeigenstatistik (ZAS) des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger wurden von Januar bis November insgesamt 176.897 Anzeigenseiten in Publikumszeitschriften geschaltet. „Auch wenn sich die starken Einbrüche aus der ersten Jahreshälfte nicht mehr ganz wettmachen lassen, stimmt uns die Entwicklung positiv für das kommende Jahr“, sagte Holger Busch, Geschäftsführer Anzeigen und Marketing im VDZ.

Anhaltend positive Entwicklungen zum Vorjahr gab es in den Segmenten Programmzeitschriften (insgesamt 11.440 Anzeigenseiten/+4,6 Prozent) und wöchentliche Frauenzeitschriften (14.675/+3,3 Prozent). Nahezu unverändert zum Vorjahr bleiben die Wirtschaftstitel (11.190/-0,5 Prozent) und die monatlichen Frauenmagazine mit (12.061/-0,6 Prozent). Mit rückläufigem Minus, aber weiter unter Vorjahr, liegen Zeitschriften für IT- und Telekommunikation (22.679/-4,8 Prozent), aktuelle Magazine (16.571/-4,0 Prozent), Lifestylemagazine (7.850/-7,2 Prozent) und 14-tägliche Frauenzeitschriften (7.545/-12,2 Prozent). Nach elf Monaten liegt bei den Anzeigenseiten der FOCUS (3.198) vor STERN (3.144) und SPIEGEL (2.868).

Detaillierte Informationen zu einzelnen Titeln und Segmenten können unter dem VDZ-Internet-Angebot www.pz-online.de abgerufen werden.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. (VDZ) Stefan Michalk, Leitung, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit Haus der Presse, Markgrafenstr. 15, 10969 Berlin Telefon: (030) 726298-0, Telefax: (030) 726298-103

(tr)

NEWS TEILEN: