Pressemitteilung | Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA)

Erdgas wird 7 Prozent teurer

(Hannover) - Die Gaspreise in Deutschland steigen deutlich an. Dieses Resultat ergab der aktuelle Erdgaspreisvergleich des Bun-desverbands der Energie-Abnehmer e. V. (VEA), Hannover. "Obwohl der Wett-bewerb auf dem deutschen Gasmarkt zunimmt, müssen die Verbraucher immer mehr für Gas ausgeben", erläutert Dr. Volker Stuke, Geschäftsführer des VEA. Im Oktober zahlten Unternehmen durchschnittlich 7 Prozent mehr als sechs Monate zuvor.

Die Wettbewerbssituation bei Erdgas ver-besserte sich zwar durch das Zusammen-legen von Marktgebieten. Das 2-Vertrags-modell vereinfachte den Transport über mehrere Netze. Dennoch sind nicht alle Probleme gelöst. Bei den Netzentgelten existieren noch immer Unterschiede bis zum Faktor 5. Zudem nutzen einige Netzbetrei-ber die Durchleitungsgebühren nach wie vor zum Abschotten des lokalen Marktes. Die Bundesnetzagentur sollte hier eingreifen und für faire Bedingungen sorgen. Die Situa-tion der L-Gas-Kunden ist ebenso unbefrie-digend. Sie zahlen immer noch mehr für die Gasversorgung als die Verbraucher des energiereicheren H-Gases.
Die aktuelle Studie des Bundesverbands der Energie-Abnehmer untersuchte deutsch-landweit die Preise in 50 Netzgebieten mit Stand Oktober 2011. Der VEA stellte bei den Versorgern erhebliche Unterschiede in der Preisgestaltung fest. Der Unterschied zwischen dem günstigsten (RWE Westfalen-Weser-Ems Verteilnetz) und dem teuersten Gebiet (Stadtwerke Leipzig Netz) betrug mehr als 18 Prozent.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA) Pressestelle Zeißstr. 72, 30519 Hannover Telefon: (0511) 98480, Telefax: (0511) 9848-188

(cl)

NEWS TEILEN: