Pressemitteilung | Deutscher Bauernverband e.V. (DBV)

EU-Kommission verhängt Exportstop für europäisches Getreide / DBV sieht Ernteschätzungen bestätigt

(Berlin) - Die EU-Kommission hat einen Exportstop für europäisches Getreide verhängt. Damit reagiert die Kommission auf mögliche Versorgungsengpässe, da die Ernteschätzungen aufgrund der drastischen Dürreschäden mehrfach nach unten korrigiert worden seien. Nach Ansicht des Deutschen Bauernverbandes (DBV) bestätigt diese Maßnahme zweierlei: Erstens die eigenen besorgniserregenden Erntemeldungen und zweitens die rasche Abkehr vom liberalen Außenhandel bei Agrarprodukten, wenn Verbraucherinteressen betroffen sein könnten.

Nach Schätzungen des DBV liegt die Wintergerstenernte, die seit der letzten Woche abgeschlossen ist, mit 6,2 Millionen Tonnen etwa 20 Prozent unter dem im Vorjahr durch Hochwasser und Starkregen beeinträchtigten Ernteergebnis. Auch bei Roggen, Sommergerste und Winterweizen müssen die Landwirte erhebliche Einbußen verkraften. Sollte die Hochdrucklage in den nächsten Wochen anhalten, befürchtet der DBV auch für die im Herbst zu erntenden Kartoffeln einen massiven Ertragseinbruch. Ein vergleichbar schlechtes Szenario werde dann auch bei Mais und Zuckerrüben erwartet.

Der DBV hat in der letzten Woche seine zweite Erntemeldung für 2003 veröffentlicht. Am 14. August 2003 wird der DBV in Berlin mit der dritten Erntemeldung eine vorläufige Abschlußbilanz der Ernte 2003 vorlegen.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Bauernverband e.V. (DBV) Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn Telefon: 0228/81980, Telefax: 0228/8198205

()

NEWS TEILEN: