Pressemitteilung | (BDI) Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

Europa und die USA schaffen mit TTIP wichtige Regeln f√ľr die Weltwirtschaft / Brosch√ľre "Wir wollen TTIP"

(Berlin) - Zum Auftakt der 9. Verhandlungsrunde erl√§utern Unternehmer, warum TTIP gut f√ľr ihr Unternehmen und den Wirtschaftsstandort Deutschland ist. "Mit TTIP haben Europa und die USA jetzt die einzigartige M√∂glichkeit, wichtige Regeln f√ľr die Weltwirtschaft des 21. Jahrhunderts zu schaffen - und zwar auf hohem Niveau. Diese Chance sollten die Verhandlungsf√ľhrer nutzen und ambitioniert verhandeln." Dies sagte BDI-Pr√§sident Ulrich Grillo am Sonntag in Berlin zum bevorstehenden Auftakt der neunten TTIP-Verhandlungsrunde.

Eine wichtige S√§ule der TTIP-Verhandlungen sind globale Regeln. Ziel ist, Vereinbarungen zu schaffen, die als Ma√üstab f√ľr weitere L√§nder und Regionen dienen k√∂nnen. "Mit TTIP k√∂nnen wir die Globalisierung aktiv gestalten - indem wir uns mit den USA auf Regeln einigen, wo die Welthandelsorganisation bisher gescheitert ist", erkl√§rte Grillo.

Aus Sicht des BDI sollte TTIP ein umfassendes Nachhaltigkeitskapitel enthalten, in dem sich EU und USA auf die Einhaltung hoher Standards zum Schutz von Arbeitnehmern und der Umwelt einigen. "F√ľr diese und weitere Bereiche muss es klare, faire Regeln geben, ehe uns andere Akteure zuvorkommen", sagte Grillo.

Die TTIP-Verhandlungen werden von einer breiten Allianz kleiner wie gro√üer Unternehmen unterst√ľtzt. In der neuen BDI-Publikation "Wir wollen TTIP" erl√§utern 23 deutsche Unternehmer verschiedener Branchen anhand zahlreicher Beispiele, warum TTIP gut f√ľr ihr Unternehmen und f√ľr den Wirtschaftsstandort Deutschland ist.

Quelle und Kontaktadresse:
BDI Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. Pressestelle Breite Str. 29, 10178 Berlin Telefon: (030) 2028-0, Fax: (030) 2028-2566

(sy)

NEWS TEILEN: