Pressemitteilung | (DIHK) Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.

"Gutes Signal für Unternehmen" - DIHK zu Wiesbaden-Urteil

(Berlin) - Zur Entscheidung des Verwaltungsgerichts Wiesbaden, keine Fahrverbote zu verhängen, erklärt der stellv. DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks: "Wiesbaden konnte durch seine ambitionierten Maßnahmen für nachhaltige Mobilität Fahrverbote abwenden. Das ist nicht nur ein gutes Signal für Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet. Für die Wirtschaft in vielen deutschen Ballungsräumen bedeuten Fahrverbote Wertverluste in Millionenhöhe, Einschränkung des Waren- und Dienstleistungsverkehrs und Umsatzverluste. Das Beispiel Wiesbaden zeigt, wie Städte mit digitaler Verkehrslenkung, mehr ÖPNV sowie alternativen Antrieben kurzfristig saubere Luft erreichen. Die Bunderegierung muss jetzt Rechtssicherheit schaffen: Die Unternehmen müssen sich darauf verlassen können, dass sie nach Umtausch oder Nachrüstung von jeglichen Fahrverboten ausgenommen sind."

Quelle und Kontaktadresse:
(DIHK) Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. Pressestelle Breite Str. 29, 10178 Berlin Telefon: (030) 203080, Fax: (030) 203081000

(ds)

NEWS TEILEN: