Pressemitteilung | Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V.

Hilfe f√ľr die Tiere der Ukraine / Zooverband unterst√ľtzt mit Spenden Kollegen

(Berlin) - Die Mitglieder des Verbandes der Zoologischen G√§rten unterst√ľtzen ihre Kollegen in den Zoos der Ukraine mit vielen Ma√ünahmen. So sind nach aktuellem Stand bereits knapp 300.000 Euro an Geldspenden zusammengekommen, die unter anderem √ľber den Hilfsfonds des europ√§ischen Zooverbandes EAZA direkt an die Zoos in der Ukraine gehen. "Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Mitglieder sofort nach Beginn des russischen Angriffskrieges damit begonnen haben, Hilfsma√ünahmen zu organisieren", sagt Volker Homes, Gesch√§ftsf√ľhrer des Verbandes der Zoologischen G√§rten (VdZ). "Als Zoogemeinschaft stehen wir zusammen und unterst√ľtzen unsere Kollegen und die Wildtiere, die sie trotz der schwierigen Lage weiterhin aufopferungsvoll betreuen."

Neben Geldspenden haben sich die VdZ-Zoos in Deutschland, √Ėsterreich, der Schweiz und Spanien mittels Sachspenden an Hilfsaktionen f√ľr die Ukraine beteiligt. So sind bisher mehr als 150 Tonnen Hilfsg√ľter, darunter auch Tierfutter, in die Region geschickt worden. "Dar√ľber hinaus ermitteln wir gerade, welche unserer Zoos unter Umst√§nden freie Gehege f√ľr die Aufnahme ukrainischer Zootiere zur Verf√ľgung stellen k√∂nnte", sagt Volker Homes. "Momentan ist diese Ma√ünahme noch nicht angeraten, weil Transporte derzeit ein unw√§gbar hohes, lebensbedrohliches Risiko f√ľr Tiere und Menschen bedeuten w√ľrden, aber wir wollen vorbereitet sein."

Auch f√ľr die Ukrainer, die ihre Heimat aufgrund des Krieges verlassen mussten, haben die VdZ-Zoos Hilfe organisiert: Viele Zoos bieten den Fl√ľchtlingen kostenlosen und unb√ľrokratischen Eintritt in die Zoos an, damit wenigstens f√ľr ein paar Stunden ihre Lage etwas leichter wird.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. Pressestelle Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin Telefon: (030) 206 53 90 0, Fax: (030) 206 53 90 29

(ss)

NEWS TEILEN: