Pressemitteilung | ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.

ifo-Index zieht deutlich an

(München) - Der in den letzten fünf Monaten beobachtete Anstieg des ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft der alten Bundesländer hat sich im Oktober verstärkt fortgesetzt. Anders als im Vormonat resultierte diesmal die Verbesserung auch aus einer günstigeren Einschätzung der aktuellen Geschäftslage und nicht mehr ausschließlich aus günstigeren Erwartungen. Das Geschäftsklima hat sich im verarbeitenden Gewerbe und im Großhandel deutlich verbessert; im Einzelhandel und im Bauhauptgewerbe kam es dagegen zu einem leichten Rückgang.

In den neuen Bundesländern nahm der Geschäftsklimaindex etwas weniger stark zu als im Westen. Die Besserung resultierte diesmal allein aus günstigeren Urteilen zur aktuellen Geschäftslage. Die Erwartungen bildeten sich leicht zurück. Nach Sektoren untergliedert stieg der Geschäftsklimaindex vor allem im Bauhauptgewerbe, in geringerem Maße im Einzel- und Großhandel. Er blieb im verarbeitenden Gewerbe unverändert.

Die erneute Besserung des Geschäftsklimaindex in Westdeutschland steht im Einklang mit der kürzlich veröffentlichten Gemeinschaftsdiagnose der Wirtschaftsforschungsinstitute, wonach ab dem vierten Quartal 2003 eine leichte konjunkturelle Belebung zu erwarten ist. Ein ähnlicher Anstieg des Geschäftsklimaindex in Westdeutschland war zuletzt im Herbst des Aufschwungjahres 1999 zu beobachten. Damals wurde allerdings die Lage durchgängig viel besser beurteilt.

Quelle und Kontaktadresse:
ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V. Poschingerstr. 5, 81679 München Telefon: 089/92240, Telefax: 089/985369

()

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: