Pressemitteilung | VAUNET - Verband Privater Medien e.V.

Kampf gegen Lizenzgebühren für Hörfunkberichterstattung geht weiter / Privater Hörfunk gegen Bundesliga in Runde 2

(Berlin) - Nachdem das Landgericht Hamburg Ende April letzten Jahres die Klage von Radio Hamburg gegen die DFL und die Hamburger Fußballvereine Hamburger SV und FC St. Pauli abgewiesen hatte, ist der Hörfunksender in die zweite Instanz gegangen. Am 15. Mai 2003 um 14.00 Uhr findet nun vor dem Oberlandesgericht Hamburg die mündliche Verhandlung statt. Radio Hamburg streitet stellvertretend für die im VPRT organisierten privaten Hörfunksender Deutschlands vor Gericht um das Recht auf freie Berichterstattung aus den Fußballstadien, das nicht durch Exklusivrechte oder Lizenzgebühren eingeschränkt werden darf.

„Am kommenden Donnerstag gilt unsere volle Aufmerksamkeit dem Prozess in Hamburg“, so Hans-Jürgen Kratz, Vorsitzender des Fachbereichs Hörfunk und Vizepräsident des VPRT. „Wird es zu einem Ausverkauf der freien Berichterstattung über den Fußball im privaten Hörfunk kommen, dann ist dies nicht nur eine Bedrohung für uns, sondern auch für andere Mediengattungen, wie beispielsweise die Tageszeitungen. Die Konsequenzen wären für alle Beteiligten fatal.“ Der Fachbereich Hörfunk des VPRT unterstützt den von Radio Hamburg geführten Prozess mit dem Ziel, auch weiterhin allen Zuhörern in Deutschland die gewohnte Fußballberichterstattung aus den Stadien der Republik zusichern zu können.

"Wir kämpfen weiter für die Rundfunkfreiheit,“ so Stephan Schwenk, Geschäftsführer von Radio Hamburg. „Es kann nicht sein, dass bei Live-Ereignissen von allgemeinem Interesse in die Hörfunkberichterstattung eingegriffen wird. Radio Hamburg stellt sich im Namen aller privaten Hörfunksender des VPRT als „David“ gegen den „Goliath“ Deutsche Fußball Liga. Für die DFL geht es in diesem Fall um Peanuts, für die Rundfunkfreiheit jedoch um ihre Existenz.“

Radio Hamburg und der VPRT laden zu diesem Thema am Donnerstag, dem 15.05. ab 11.00 Uhr zu einem Pressebrunch bei Radio Hamburg, Speersort 10, 20095 Hamburg ein. Hier stehen wir Ihnen für Auskünfte und Interviews vor der mündlichen Verhandlung gern zur Verfügung. Bitte lassen Sie uns mit beiliegendem Antwortfax wissen, ob Sie kommen können.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation e.V. (VPRT) Stromstr. 1, 10555 Berlin Telefon: 030/39880-0, Telefax: 030/39880-148

()

NEWS TEILEN: