Pressemitteilung | Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA)

Klare Regeln für Entflechtung / Energie-Abnehmerverband VEA unterstützt Energiebinnenmarktpaket der EU-Minister in weiten Teilen

(Hannover) - Der Bundesverband der Energie- Abnehmer e. V. (VEA) begrüßt die von den europäischen Energieministern vorgelegten Grundzüge für den künftigen Energiebinnenmarkt, fordert aber klare Regeln für die Entflechtung von Übertragsnetz und Vertrieb in Energiekonzernen. „Die eigentumsrechtliche Entflechtung von Strom- und Gasversorgern ist der einzig richtige Weg“, erklärt Manfred Panitz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des VEA. „Das Europäische Parlament hat in der ersten Lesung im Strombereich für das Ownership Unbundling votiert – die Abgeordneten müssen auch weiter hart bleiben. Und auch die Kommission hat sich dafür ausgesprochen."

Die anderen, abgeschwächten Varianten seien keine geeignete Lösung für mehr Wettbewerb auf den Energiemärkten. „Der so genannte ‚Dritte Weg’ ist keine glaubwürdige Alternative. In unseren Augen können nur die strikte eigentumsrechtliche Trennung oder sehr starke unabhängige Netzbetreiber eine effektive Entflechtung sichern“, so der VEA-Vorstand.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA) Manfred Panitz, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Zeißstr. 72, 30519 Hannover Telefon: (0511) 98480, Telefax: (0511) 9848-188

(tr)

NEWS TEILEN: