Pressemitteilung | Deutscher Städte- und Gemeindebund e.V. (DStGB)

Landsberg Generalsekretär des RGRE / Europäischen Einigungsprozess vorantreiben - Wirtschafts- und Finanzregierung schaffen

(Halle/Berlin) - Dr. Gerd Landsberg, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, wurde heute zum Generalsekretär der Deutschen Sektion im Rat der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) bei der Hauptausschusssitzung des Verbandes in Halle a.d.S. gewählt und wird das neue Amt am 01. Januar 2012 antreten.

Landsberg erklärte in Halle: "Europa steht am Scheideweg. Über 5 Mio. Jugendliche sind in der EU ohne Arbeit. Die Krise überschuldeter öffentlicher Haushalte droht zu einer Gefahr für den Euro und der Europäischen Union zu werden. Die Menschen haben Angst, um ihre Arbeitsplätze, soziale Absicherung und Zukunftsperspektiven. Das lässt viele in den europäischen Staaten am Erfolgsmodell "Europa" zweifeln. Zur Lösung unserer gemeinsamen Probleme brauchen wir aber nicht weniger, sondern mehr Europa!

Die Politik muss die großen Erfolge des europäischen Einigungsprozesses viel deutlicher kommunizieren und die Vorteile herausstellen. Die zentralen Herausforderungen, denen wir uns künftig stellen müssen, sind gesamteuropäischer Natur. Wir müssen den Einigungsprozess weiter beschreiten und gerade den an Europa zweifelnden Jugendlichen eine Perspektive von einem sinnhaften Leben und Arbeiten in der europäischen Wertegemeinschaft geben.

Die Kommunen müssen zum Motor der Revitalisierung des Integrationsprozesses werden. Das können wir z.B. auch nutzen, um in einem Aktionsprogramm Mitarbeiter aus unseren Städten den Kollegen in Griechenland zu helfen, die dortige Verwaltung effektiver zu gestalten. Derartige Hilfsprogramme haben sich nach der Wiedervereinigung bewährt."

Eine dauerhafte, stabile gemeinsame Währung Euro setze eine mutige und entschlossene Weiterentwicklung der gemeinsamen Finanz- und Wirtschaftspolitik in der Europäischen Union voraus, erläuterte Landsberg. Die Debatte über eine vergemeinschaftete Wirtschaftsregierung führe auf den richtigen Weg und dürfe nicht kleingeredet, sondern müsse inhaltlich gestaltet werden.

"Scheitert der Euro, scheitert auch der Integrationsprozess in Europa und unsere Zukunft in Wohlstand und Freiheit wird gefährdet", sagte Landsberg abschließend.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB) Pressestelle Marienstr. 6, 12207 Berlin Telefon: (030) 773070, Telefax: (030) 77307200

(tr)

NEWS TEILEN: