Pressemitteilung | Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK)

Lehrstellenbörse ohne Jugendliche / IHK Frankfurt: "Wie groß ist die Not der Lehrstellensuchenden wirklich?"

(Frankfurt am Main) - Seit Wochen und Monaten schallt es durchs ganze Land: Unternehmen bilden angeblich nicht genügend aus und Jugendliche finden keine Ausbildungsplätze! Insbesondere die Gewerkschaften präsentieren immer neue Horror-Statistiken mit monströsen Zahlen. Doch wie sieht die Lage wirklich aus?

Das Arbeitsamt Frankfurt weist in seiner Statistik 207 Lehrstellengesuche aus. Obwohl alle Suchenden angeschrieben wurden, kamen bei der gestrigen Lastminute-Lehrstellenbörse in der IHK Frankfurt davon gerade einmal 15 Jugendliche. Dabei konnten die 25 Berater von der IHK Frankfurt, der Handwerkskammer Rhein-Main, dem Arbeitsamt Frankfurt, der Ausbildungs-ARGE und der INBAS insgesamt noch 346 freie Ausbildungsplätze für dieses Jahr anbieten. Immerhin wurden durch eine öffentliche Ankündigung des Termins in den Medien weitere 57 Jugendliche motiviert, sich beraten zu lassen.

Angesichts der dennoch geringen Nachfrage der Jugendlichen stellt sich für Dr. Brigitte Scheuerle, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung der IHK Frankfurt, die Frage "Wie groß ist die Not der Lehrstellensuchenden wirklich?" Das ganze Jahr über konnte die IHK Frankfurt trotz der wirtschaftlich schlechten Lage Hunderte von attraktiven aber unbesetzten Ausbildungsplätzen in Frankfurt anbieten. Über Telefonanrufe, Hotlines und öffentlichkeitswirksamen Aktionen wurden die - laut Statistik - unversorgten Bewerber dazu aufgerufen, einen der vielen unbesetzten Lehrstellen zu nutzen, auch wenn sich der Traumberuf nicht verwirklichen lasse.

Zusätzlich wurden im Rahmen der Startgarantie Hessen landesweit 600 Praktikantenplätze der Wirtschaft bereitgestellt, für die sich bislang weniger als ein Dutzend Jugendlicher interessierten. Allen Unkenrufen zum Trotz hat die IHK Frankfurt ganzjährig ein Überangebot an Ausbildungsplätzen zur Verfügung gestellt. Wie groß diese Überangebot sogar ist, zeigte die gestrige Lehrstellenbörse.

Quelle und Kontaktadresse:
Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) Börsenplatz 4, 60313 Frankfurt Telefon: 069/21970, Telefax: 069/21971424

()

NEWS TEILEN: