Pressemitteilung | VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Leitfaden zur ganzheitlichen Planung von FTS

(Düsseldorf) - Richtlinie VDI 2710 Entwurf "Ganzheitliche Planung von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS)" erschienen.

Die Planung von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) ist komplex und anspruchsvoll. Es geht darum, eine logistische Lösung in ein Gesamtkonzept einzubetten, wobei diverse Schnittstellen zu neben-, über- und untergeordneten Systemen berücksichtigt werden müssen. Auch die Cybersicherheit darf nicht vernachlässigt werden.

Die Bandbreite von FTS ist erheblich. Bei der Tragfähigkeit reicht sie z.B. von wenigen Kilogramm bis zu über 100 Tonnen. Es gibt einfache Low-Cost-Systeme aber auch High-End-Lösungen in der Intralogistik und der Produktion. Für Planende ist es daher wichtig, dem ganzheitlichen Aspekt der Aufgabe Rechnung zu tragen, damit das FTS-Projekt erfolgreich wird.

Die Richtlinie VDI 2710 Entwurf "Ganzheitliche Planung von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS)"bietet detaillierte Unterstützung bei der erfolgreichen Planung von FTS über alle Planungsphasen. Dazu gehören Bedarfsanalyse, Kriterien der Systemauswahl, direkte und indirekte Investitionskosten, technische Berechnungen (auch Infrastruktur, Peripherie und Gebäudeplanung), Ausschreibung, Auftragsvergabe und vieles mehr. Die VDI 2710 E befasst sich nur mit FTS für Transport und Montage, FTS zum Transport von Personen sind nicht beschrieben. Die Richtlinie informiert auch über benötigte Genehmigungen und durchzuführende Sicherheitsprüfungen. Auch Cyber-Sicherheit, die Anwendung von FTS in Reinräumen und die Besonderheiten beim Outdoor-Einsatz werden behandelt.

Quelle und Kontaktadresse:
VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. Pressestelle VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf Telefon: (0211) 6214-0, Fax: (0211) 6214-575

(ss)

NEWS TEILEN: