Pressemitteilung | VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Mess- und Prüfmittel im Kraftfahrwesen richtig kalibrieren

(Düsseldorf) - Für die Bewertung von Kalibrierergebnissen für Prüf- und Messmittel im Kraftfahrwesen gibt es zwar vorgegebene Toleranzwerte, es existiert jedoch noch keine normative Entscheidungsregel, wie genau die Konformitätsaussage zu treffen ist. Die Richtlinie VDI/DKD 5901 Blatt 1 bietet eine risikoabhängige Entscheidungsregel zur Konformitätsaussage und zur Erfüllung von Toleranzanforderungen. Sie gibt zudem Informationen zu Rekalibrierintervallen und Genauigkeitsanforderungen von Prüf- und Messmitteln im Kraftfahrwesen. Die Richtlinie wendet sich an alle, die Mess- und Prüfmittel im Kraftfahrwesen kalibrieren oder einsetzen.

Neue Richtlinie VDI/DKD 5901 Blatt 1 legt maximales Risiko für die Konformitätsbewertung bei der Kalibrierung von Mess- und Prüfmitteln im Kraftfahrwesen fest

Eine Messung kann nur dann aussagekräftig sein, wenn das Messmittel zuverlässig ist. Um Prozesse und Produkte objektiv und sicher bewerten zu können, muss eine Kalibrierung unter festgelegten Parametern erfolgen. Eine solche Kalibrierung bildet die Basis, auf der Prüfungen, Inspektionen und auch Zertifizierungen zuverlässig aufgebaut und durchgeführt werden können. Dabei spielt die verwendete Messtechnik eine große Rolle. Sie muss den Anforderungen an die messtechnische Rückführung genügen. Auch die Messunsicherheit und deren Festlegung haben einen Einfluss auf die Verlässlichkeit von Prüfprozessen. Die Messunsicherheit entscheidet mit darüber, ob die Normenkonformität eines Prüfgegenstandes gegeben ist. Daher werden für sie klare Regeln definiert, die sich ebenfalls in der VDI/DKD 5901 Blatt 1 finden.

Anwendungsbereich der VDI/DKD 5901 Blatt 1 ist die Festlegung des maximalen Risikos für die Konformitätsbewertung von Prüf- und Messmitteln im Kraftfahrwesen. Die Richtlinie enthält Informationen über die Grenzwerte der Messabweichungen und die Erfüllung von Toleranzanforderungen, sowie die Intervalle, in denen Rekalibrierungen durchzuführen sind.

VDI/DKD 5901 Blatt 1 ist als Grundlagenrichtlinie der in Arbeit befindlichen Richtlinienreihe zu verstehen und kann als als Orientierung bei der Neuerstellung oder Überarbeitung verwandter Verordnungen und Richtlinien dienen. Im Rahmen eines Kooperationsprogramms mit dem VDI kann eine VDI-Prüfmarke zur Darstellung der verwendeten Entscheidungsregel bei der Konformitätsbewertung verwendet werden.

Herausgeber der Richtlinie VDI/DKD 5901 Blatt 1 "Kalibrierung von Prüf- und Messmitteln im Kraftfahrwesen - Grundlagen und Entscheidungsregel" ist die VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik (FVT). Die Richtlinie ist im April 2021 als Weißdruck erschienen und ersetzt den Entwurf von März 2020. Sie kann zum Preis ab EUR 60,70 beim Beuth Verlag (Tel.: +49 30 2601-2260) bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10 Prozent Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. Onlinebestellungen sind unter www.beuth.de oder www.vdi.de/5901 möglich. VDI-Richtlinien können in vielen öffentlichen Auslegestellen kostenfrei eingesehen werden.

Quelle und Kontaktadresse:
VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. Christof Kerkhoff, Geschäftsführer Fachgesellschaft VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf Telefon: (0211) 6214-0, Fax: (0211) 6214-575

(mj)

NEWS TEILEN: