Pressemitteilung | BGA - Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen e.V.

Nachtflugverbote belasten Außenhandel

(Berlin) - "Nachtflugverbote belasten zunehmend die Logistik im Außenhandel. Die Exportnation Deutschland braucht praktikable Nachtflugregelungen für den reibungslosen Zugang zu den globalen Warenströmen." Dies erklärt Gerhard Handke, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), in Berlin im Vorfeld des letzten Nachfluges am Flughafen Frankfurt/Main an diesem Wochenende.

"Für die deutschen Exporteure sind Nachtflüge in die USA, nach China und Übersee unerlässlich für die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit ihrer Lieferungen von und an ihre Kunden weltweit. Zunehmende Nachtflugverbote auf deutschen Flughäfen, wie jüngst gegen den Frankfurter Flughafen verhängt, belasten einseitig deutsche Außenhandelsunternehmen und erhöhen die Transportkosten für die Ex -und Importeure. Die nun notwendigen Transportverlagerungen führen nicht nur zu Kostensteigerungen, sie sind vor allem auch ökologisch bedenklich", so Handke.

"Die Konkurrenz schläft nicht! Wird Deutschland von den internationalen Lieferketten zunehmend abgehängt, drohen Wohlfahrtsverluste", warnte Handke abschließend.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen e.V. (BGA) André Schwarz, Pressesprecher, Geschäftsführung Am Weidendamm 1a, 10117 Berlin Telefon: (030) 590099521, Telefax: (030) 590099539

(cl)

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: