Pressemitteilung | Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA)

Naemi Denz: "Europäischer CO2-Preis statt Klein-Klein" (#co2preis)

(Frankfurt, 25. März 2019) - Zur aktuellen Debatte um das Erreichen der nationalen Klimaschutzziele sagt Naemi Denz, Klimapolitische Sprecherin des VDMA:

"Deutschland droht, seine Klimaziele zu verfehlen und ist deshalb gezwungen mehr zu tun. Nicht nur der Verkehrssektor ist betroffen, auch zum Beispiel im Gebäudebereich gibt es Nachholbedarf. Dabei ist Technologieoffenheit das Gebot der Stunde! Die Festlegung von gewünschten oder unerwünschten Technologien durch die Politik ist aus Sicht des VDMA der falsche Weg. Keiner vermag in die Zukunft zu schauen.

Auch vor dem Hintergrund der Sektorkopplung macht eine sektorspezifische Betrachtung der Umsetzung der Klimaziele wenig Sinn. Deshalb hält der Maschinen- und Anlagenbau die Einführung eines CO2-Preises in Europa für den richtigen Weg. So verliert man sich nicht im Klein-Klein von E-Auto-Quoten, Bonus-Malus-Systemen und Tempolimits."

Quelle und Kontaktadresse:
Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) Holger Paul, Leiter Kommunikation Lyoner Str. 18, 60528 Frankfurt am Main Telefon: (069) 66030, Fax: (069) 66031511

(sf)

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: