Pressemitteilung | Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)

Neue Richtlinie VDI/ZDK 6032 zu Hygieneanforderungen fĂŒr Kfz-Klimaanlagen

(Bonn/DĂŒsseldorf) - HygienemĂ€ngel im LĂŒftungssystem von Kraftfahrzeugen können zur GefĂ€hrdung der Gesundheit fĂŒhren. Mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) veröffentlichte der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) daher am 5. Juni auf einer Fachpressekonferenz die gemeinsam entwickelten neuen Hygieneanforderungen fĂŒr Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen (Richtlinie VDI/ZDK 6032, Pkw/Lkw).

Vorgestellt wurde die neue Richtlinie VDI/ZDK 6032 von ZDK-VizeprĂ€sidenten und Bundesinnungsmeister Detlef Peter GrĂŒn und dem Vorsitzenden der VDI-Richtliniengremien zur Lufthygiene in Fahrzeugen, Dr. Andreas Winkens. Die in Kooperation erstellten Anforderungen zur Hygiene fĂŒr Kfz-Klimaanlagen treffen auf eine Leerstelle in der Automobilbranche. Mit der Richtlinie VDI/ZDK 6032 fĂŒr Pkw und Lkw stellen VDI und ZDK grundlegende Lösungen fĂŒr einen Hygiene-Standard bereit.

Eine stinkende Klimaanlage im Auto ist nicht nur bei der Fahrt unangenehm, sondern kann auch Fahrzeuginsassen richtig krank machen. Mit dem Hinweis auf zahlreiche Untersuchungen im Feld erlĂ€uterte Dr. Winkens teils hohe gesundheitsschĂ€dliche Belastungen der Raumluft in Kfz-InnenrĂ€umen durch den Schadstoff-Eintrag von Fahrzeug-Klimaanlagen. Als Resultat mangelhafter Wartung und Reinigung reichert sich mikrobiologische Besiedelung, z.B. in Form von Bakterien und Schimmelpilze im LĂŒftungssystem an.

Die hygienisch einwandfreie Wartung und Reinigung von Kfz-LĂŒftungsanlagen stellt besondere Anforderungen an Art und DurchfĂŒhrung. Andreas Winkens sagt dazu: "Mit der gesundheitsgefĂ€hrdenden Verschmutzung der Kfz-LĂŒftungsanlagen geht auch eine GefĂ€hrdung des Kfz-Werkstatt-Servicepersonals einher, das im Zuge der Wartungsarbeiten an den kontaminierten Systembauteilen hantiert."

FĂŒr Kfz-WerkstĂ€tten resultieren aus den Kenntnissen zur Kfz-Raumluft-Technik und deren Hygiene-Standards nicht nur qualifizierte Service Leistungen fĂŒr zufriedene Kunden. Vielmehr ist die neu erschienene VDI/ZDK Richtlinie 6032 grundlegend dafĂŒr, um das Kfz-Gewerbe in die Lage zu versetzen, Kfz-Klimaanlagen nach dem Stand der Technik zu reinigen, instand zu halten sowie auch den betrieblichen Gesundheitsschutz in Verbindung damit umzusetzen.
"Fundierte Kenntnisse zur Kfz-Lufthygiene mĂŒssen Eingang in den Werkstattalltag finden", fĂŒhrt Detlef Peter GrĂŒn aus. Hier zeigt die Praxis klar die Dringlichkeit fĂŒr Information und Qualifikation. Dementsprechend folgerichtig ist es, dass auf der Basis der VDI/ZDK Richtlinie 6032 erstmalig Schulungs- und Weiterbildungsinhalte zu Hygieneanforderungen an die LĂŒftungstechnik von Kraftfahrzeugen entstehen.

Detlef Peter GrĂŒn erlĂ€uterte die dafĂŒr ebenfalls bestehende ZDK/VDI-Kooperation fĂŒr eine Schulungsrichtlinie zum Thema (VDI/ZDK 6032 Blatt 1.1 "Qualifikation von Personal). Dazu wird die entsprechende Sachkundeschulung von der Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (TAK) neu aufgelegt und im September auf der Automechanika vorgestellt. Ziel ist es, ĂŒber die Weiterbildungsangebote der Kfz-Innungen und Landesfachschulen wichtige Fachkenntnisse zu verankern in Bezug auf:

- Grundlegendes Wissen zur regelmĂ€ĂŸigen Hygiene von Kfz-Klimaanlagen
- Reinigungs-Anforderungen der Richtlinie VDI/ZDK 6032 fĂŒr Kfz-Klimaanlagen
- Risiken und die Nachteile von nicht zielfĂŒhrenden Reinigungs-Methoden
Von direkter Erfahrung aus der Praxis zu Feldtest-Messungen berichtete Detlef Peter GrĂŒn und nahm Bezug zum eigenen Kfz-Betrieb: Eine VDI/ZDK-Testreihe zum Auffinden lufthygienisch belasteter Kunden-Fahrzeuge und die anschließende PrĂŒfung zur Reinigungswirkung von geruchsmaskierenden Produkten (Klickdosen) fanden in der Kfz-Werkstatt GrĂŒn in Ennepetal statt.
Weitergehende Infos unter www.vdi.de/6032.

Quelle und Kontaktadresse:
Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) Ulrich Köster, Pressesprecher Franz-Lohe-Str. 21, 53129 Bonn Telefon: (0228) 91270, Fax: (0228) 9127150

(jg)

NEWS TEILEN: