Pressemitteilung | Deutscher Journalisten-Verband e.V. (DJV)

Neue Umfrage zur Situation der Freien

(Berlin) - Der Deutsche Journalisten-Verband ruft alle freien Journalistinnen und Journalisten dazu auf, sich an einer Umfrage des DJV zu beteiligen.

Die Umfrage zur Lage der Freien startet ab dem heutigen Freitag unter www.djv.de/umfragefreie. Damit will der DJV die Arbeits- und Einkommensbedingungen von freiberuflich und selbstständig im Journalismus Tätigen in der Corona-Pandemie ermitteln. In der Krise sind diese Zahlen und Fakten für Deutschlands größte Journalistenorganisation umso wichtiger.

"Alle freien Journalistinnen und Journalisten sollten an der neuen Umfrage teilnehmen", appelliert DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. "Wir brauchen für Forderungen an die Politik klare Daten zur finanziellen Situation der Freien." Die Bundesregierung vertrete die Ansicht, sie habe bereits ausreichend für die Selbstständigen und unständig Beschäftigten unternommen, so Überall. "Der DJV hat aber von zahlreichen Mitgliedern Hilferufe bekommen. Sie fürchten um ihre Existenz und beklagen mangelnde Hilfen. Die Umfrage soll nun ein deutliches Bild der aktuellen Situation zeigen."

Der DJV hatte die letzte Umfrage unter den Freien im Mai 2020 durchgeführt. Mit der neuen Befragung sollen jetzt auch mögliche Veränderungen seitdem dokumentiert werden.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Journalisten-Verband e.V. (DJV) Paul Eschenhagen, Pressestelle Torstr. 49, 10119 Berlin Telefon: (030) 7262792-0, Fax: (030) 7262792-13

(sf)

NEWS TEILEN: