Pressemitteilung | (IG BCE) Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

Neuer Rekord: 67 Prozent in der IG BCE / Freese: Hohes Maß an Zustimmung

(Hannover) - Im Organisationsbereich der IG BCE haben im vergangenen Herbst rund 13.300 junge Menschen eine Ausbildung begonnen. 8.900 Auszubildende sind unterdessen in die IG BCE eingetreten, das sind 67 Prozent aller Neuanfänger. Ulrich Freese, im geschäftsführenden IG-BCE-Hauptvorstand für die Jugend zuständig: „Noch niemals zuvor ist die IG BCE auf ein so hohes Maß an Zustimmung bei den jungen Menschen gestoßen. Überzeugen können wir deshalb, weil wir nicht nur über die Politik für junge Menschen reden, sondern auch entsprechend handeln.“

Freese weiter: „Ein solches Ergebnis ist kein Selbstläufer, sondern hat seinen Grund in außerordentlichem Engagement: vor allem der Jugend- und Ausbildungsvertreter, der IG-BCE-Jugend vor Ort, aber auch der Betriebsräte. Wir haben jungen Menschen viel zu bieten. Eine Tarifpolitik beispielsweise, die Ausbildungsplätze schafft. Wir ermöglichen Weiterbildung und ebnen Wege in die Wissensgesellschaft. Im betrieblichen Alltag stehen aktive Jugend- und Ausbildungsvertreter allen Azubis zur Seite. Vor Ort laden Jugendgremien zum Mitmachen ein.“

Bislang wurde der Rekord vom Ausbildungsjahrgang 2000 (66 Prozent) gehalten, aber auch die Ergebnis der Jahrgänge 1999 (63 Prozent) und 2001 (61 Prozent) können sich sehen lassen.

In diesen Tagen starten Im Organisationsbereich der IG BCE wieder über 13.000 junge Leute ihre Ausbildung. „Selbstverständlich“, so Ulrich Freese, „werden wir die ersten Schritte in diese neue Lebenswelt intensiv begleiten. Wir wollen mit den neuen Auszubildenden ins Gespräch kommen und im Gespräch bleiben. Wir werden zeigen: Ein starker Partner macht den Einstieg in den Beruf leichter."

Quelle und Kontaktadresse:
Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Königsworther Platz 6, 30167 Hannover Telefon: 0511/7631-0, Telefax: 0511/7631-713

()

NEWS TEILEN: