Pressemitteilung | Verein Deutsche Fachpresse

New EPIX: Stabiler Wachstumstrend bei digitalen Medien

(Frankfurt am Main) - Stabilität und Wachstum beim Elektronischen Publizieren: Der New Index Elektronisches Publizieren steigt 2014 auf 13,4 Zähler (2013: 13,1). Wesentlicher Wachstumstreiber ist die positive Entwicklung im Bereich der Fachmedien. Branchenexperten sehen einen stabilen Wachstumstrend bei Umsätzen, Reichweite und Produktportfolio im digitalen Mix. Das Trendbarometer misst die Erwartungen deutscher Verlage an digitale Medien, bildet die Stimmung der Branche zum Elektronischen Publizieren ab und dokumentiert die Marktentwicklung digitaler Produkte im Buchverlags- und Fachzeitschriftenumfeld.

"In den Fachzeitschriftenverlagen haben sich digitale Angebote mittlerweile stark verbreitet; sie gehören vielerorts bereits zum Kerngeschäft. Oftmals bilden sie Pakete mit Print- und Dienstleistungsprodukten, was die eindeutige Zuordnung der einzelnen Umsatzteile erschwert. Notwendig sind transparente und standardisierte Kennzahlen, um den Fortschritt des Transformationsprozesses belastbar sichtbar oder gar vergleichbar zu machen", sagt Bernd Meidel, Sprecher der Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse.

"Die Dynamik des E-Book-Markts für das breite Publikum hat sich 2013 nur leicht steigend fortgesetzt, in seiner Entwicklung wird der New Epix daher eher von den Fachmedien getragen. Da aber mehr und mehr Buchverlage digitale Produkte in ihre Workflows integrieren, die Akzeptanz des Mediums steigt und sich auch neue Lesegeräte wie Smartphones durchsetzen, kann im Publikumsmarkt höchstens von einem Durchschnaufen auf der Gipfeltour die Rede sein", sagt Steffen Meier, Sprecher des Arbeitskreises Elektronisches Publizieren im Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Herausgegeben wird das Trendbarometer von der Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse und vom Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) im Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Der New EPIX gibt halbjährlich Auskunft über die Entwicklung auf dem Markt. Hierfür werden Kennzahlen aus dem Vertrieb von Fachzeitschriften und Buchverkäufen mit Erlösen aus dem Vertrieb digitaler Produkte korreliert und zu Trendaussagen verdichtet.

Quelle und Kontaktadresse:
Verein Deutsche Fachpresse, Büro Frankfurt am Main Karin Hartmeyer, Leiterin, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Braubachstr. 16, 60311 Frankfurt am Main Telefon: (069) 1306-397, Fax: (069) 1306-417

(sy)

NEWS TEILEN: