Pressemitteilung | BVMW e.V. - Bundesverband mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschlands - Bundesgeschäftsstelle

Ohoven: Krankenkassenbeiträge jetzt senken

(Berlin) – Zu den Überschüssen der gesetzlichen Krankenkassen für 2004 erklärt der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven: „Der Mittelstand erwartet von den Krankenkassen jetzt eine Senkung des Beitragsatzes auf durchschnittlich 13,6 Prozent. Dadurch würden die Unternehmen bei den im internationalen Vergleich viel zu hohen Lohnzusatzkosten entlastet, könnten investieren und somit zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

Eine Thesaurierung der Überschüsse der Krankenkassen verbietet sich angesichts der Lage auf dem Arbeitsmarkt. Diese lässt sich nur durch eine Verringerung der Arbeitskosten verbessern. Dazu bedarf es der Senkung der Lohnzusatzkosten. Als flankierende Maßnahme sollte die Bundesregierung, wie von der Union gefordert, den Weg zu einer Reduzierung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung freimachen.“

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW) Mosse Palais, Leipziger Platz 15, 10117 Berlin Telefon: 030/5332060, Telefax: 030/53320650

NEWS TEILEN: