Pressemitteilung | IG Metall - Industriegewerkschaft Metall Vorstand

Peters begrüßt Ergebnis bei VW-Verhandlungen

(Frankfurt am Main) - Der Erste Vorsitzende der IG Metall, Jürgen Peters, hat das Verhandlungsergebnis zwischen der IG Metall und Volkswagen begrüßt. „Das ist ein Kompromiss, der Unternehmensziele und die Interessen der Beschäftigten gleichermaßen berücksichtigt“, sagte Peters am 29. September 2006 in Frankfurt.

Damit sei es gelungen, Produktion bei Volkswagen an allen Standorten in Deutschland zu vernünftigen Bedingungen zu halten. Das Arbeitszeitmodell, das für die gleiche Bezahlung eine Flexibilität zwischen 25 und 33 Stunden in der Woche vorsehe, sei ein neuer Weg in der Arbeitszeitpolitik.

„Dieses Ergebnis zeigt, dass es sinnvollere Wege gibt, ein Unternehmen zu entwickeln, als plumpe Strategien der Werksschließung zu verfolgen“, betonte Peters. Er hoffe, so der IG Metall-Vorsitzende weiter, dass mit diesem Ergebnis die Spannungen und die Unruhe, die in das Unternehmen gebracht wurden, nunmehr der Vergangenheit angehörten.

Quelle und Kontaktadresse:
Industriegewerkschaft Metall (IG Metall) Georgios Arwanitidis, Leiter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Wilhelm-Leuschner-Str. 79-85, 60329 Frankfurt am Main Telefon: (069) 6693-0, Telefax: (069) 6693-2843

(sk)

NEWS TEILEN: