Pressemitteilung | IG Metall - Industriegewerkschaft Metall Vorstand

Peters: Erhalt der Tarifautonomie ist Erfolg für die Gewerkschaften

(Frankfurt am Main) - Nach Ansicht des Ersten Vorsitzenden der IG Metall, Jürgen Peters, ist der Erhalt der Tarifautonomie ein Erfolg für die Gewerkschaften. "Die besonnenen politischen Kräfte in Deutschland haben sich durchgesetzt", sagte Peters am 15. Dezember in Frankfurt. "Es ist gelungen", so Peters weiter, "ein Freiheitsrecht aus der Verfassung vor marktliberaler Vereinnahmung zu schützen."

Dieses Ergebnis sei nicht zuletzt dem Druck vieler Zehntausender Beschäftigter zu verdanken, die in den vergangenen Woche sogar während der Arbeitszeit für die Tarifautonomie protestiert haben. Peters zeigte sich zuversichtlich, dass Arbeitgeber und Gewerkschaften weiterhin ihrer besonderen Rolle und Verantwortung gerecht werden und es ihnen auch in Zukunft gelingen wird "in freien und fairen Verhandlungen innovative tarifpolitische Lösungen zu finden, die auch eine sinnvolle Balance zwischen Tarif- und Betriebsparteien gewährleisten".

Kritik übte Peters an der Verschlechterung des Kündigungsschutzes: "Bereits die Kohl-Regierung hat die Erfahrung gemacht, dass die Lockerung des Kündigungsschutzes nicht zu mehr Arbeitsplätzen führt, sondern nur zur Verunsicherung der Beschäftigten." Nicht zufrieden ist die IG Metall auch mit dem Wegfall der Zumutbarkeitsklauseln für Arbeitssuchende. Hier bestehe die Gefahr, dass die Not der Arbeitslosen ausgenutzt werde, kritisierte Peters.

Quelle und Kontaktadresse:
Industriegewerkschaft Metall (IGM) Lyoner Str. 32, 60528 Frankfurt Telefon: 069/66930, Telefax: 069/66932843

NEWS TEILEN: