Pressemitteilung | Deutscher Journalisten-Verband e.V. (DJV)

Proteste waren erfolgreich: Holländische Journalisten frei

(Berlin) - Die Proteste gegen die Beugehaft der beiden niederländischen Journalisten Bart Mos und Joost de Haas waren erfolgreich: Am gestrigen Donnerstag (30. November 2006) wurden die Telegraaf-Reporter nach drei Tagen Beugehaft wieder auf freien Fuß gesetzt. "Ich freue mich für die beiden Kollegen, dass die Haft nun zu Ende ist", sagte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. "Ihre Freilassung ist ein Beweis dafür, dass internationale Solidarität unter Journalistinnen und Journalisten sehr wirkungsvoll sein kann."

Die Reporter der Zeitung de Telegraaf waren am 27. November in Beugehaft genommen worden, weil sie die Informanten für ihren Bericht über den niederländischen Geheimdienst nicht nennen wollten. Sie hatten im Januar über Lecks beim Geheimdienst berichtet, durch die Geheimdossiers an die Unterwelt gelangt seien. In einem jetzt laufenden Verfahren gegen einen verdächtigten Agenten verweigerten sie die Aussage.

Der DJV hatte zusammen mit mehreren ausländischen Journalisten-Organisationen und der Internationalen Journalisten-Föderation gegen die Beugehaft von Bart Mos und Joost de Haas protestiert.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Journalisten-Verband e.V. (DJV) Hendrik Zörner, Pressesprecher, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit Pressehaus 2107, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin Telefon: (030) 7262792-0, Telefax: (030) 7262792-13

(sk)

NEWS TEILEN: