Pressemitteilung | Verein Deutsche Fachpresse

"Prozessmanagement für Fachverlage": Deutsche Fachpresse publiziert Leitfaden für prozessorientierte Organisationsstrukturen

(Frankfurt am Main) - Die immer dynamischere Medienwelt stellt die tradierten Geschäftsmodelle der Verlage vor große Herausforderungen. Die wachsende Wettbewerbsintensität bedingt engere Margen für die Verlage, gleichzeitig steigt die Komplexität aufgrund zusätzlicher Kanäle und Produkte. Für Fachmedienhäuser gilt es deshalb nicht nur das jeweilige Produktangebot den veränderten Marktanforderungen anzupassen, sondern auch die Organisationsstrukturen im eigenen Haus zu optimieren.
Das neue Yellow Paper der Kommission Management der Deutschen Fachpresse "Prozessmanagement für Fachverlage" bietet einen praktikablen Leitfaden zur Einführung eines professionellen Prozessmanagements im Verlag und liefert darüber hinaus wichtige Erkenntnisse zur besseren Bewertung des Themenbereichs. Autor ist Peter Schwalbach, Senior Consultant bei Kirchner + Robrecht Management consultants, mit dem das Yellow Paper gemeinsam erarbeitet wurde.

"Das zunehmend ausdifferenzierte crossmediale Produktportfolio der Fachmedienhäuser macht eine konsequente Weiterentwicklung interner Prozesse erforderlich", meint Adrian Schommers (Verlag Stahleisen), Vorsitzender der Kommission Management. "Für eine prozessorientierte Unternehmensorganisation sind ein stimmiges Gesamtkonzept sowie ein durchdachtes Prozessmanagement notwendig. Das Yellow Paper bietet dafür die nötigen Handlungsempfehlungen."

Das Yellow Paper erläutert Schritt-für-Schritt von der Zielsetzung über das Schaffen der notwendigen Rahmenbedingungen bis zur richtigen Methode der Umsetzung, wie Prozessmanagement erfolgreich im Verlag eingeführt werden kann.

Seit 2006 publiziert die Deutsche Fachpresse unter dem Namen "Yellow Paper" eine Schriftenreihe zu aktuellen Themen für die Anbieter von Fachmedien. Die aktuelle Ausgabe "Prozessmanagement für Fachverlage" (96 Seiten, DIN A4) liegt als PDF-Datei vor und kann bei Martina Seiring bestellt werden, Telefon: 069 / 1306-397, E-Mail: seiring@deutsche-fachpresse.de. Der Preis beträgt 129,00 Euro netto. Mitglieder der Deutschen Fachpresse erhalten das Yellow Paper kostenlos.

Quelle und Kontaktadresse:
Verein Deutsche Fachpresse, Büro Frankfurt am Main Karin Hartmeyer, Leiterin, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Braubachstr. 16, 60311 Frankfurt am Main Telefon: (069) 1306-397, Fax: (069) 1306-417

(sy)

NEWS TEILEN: