Pressemitteilung | Deutscher Bauernverband e.V. (DBV)

Sonnleitner würdigte Lebenswerk von Bundesminister a.D. Ignaz Kiechle

(Berlin) - Mit großer Trauer hat der Deutsche Bauernverband (DBV) den Tod des ehemaligen Bundeslandwirtschaftsministers Ignaz Kiechle aufgenommen. "Ein großer Agrarpolitiker mit Herz und feinstem Gespür für die Bauern, von dessen unermüdlichem Einsatz die Landwirtschaft heute noch profitiert, ist nach langem Krankheits- und Leidensweg von uns gegangen", erklärte DBV-Präsident Gerd Sonnleitner. Der Berufsstand werde ihn nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Name Ignaz Kiechle sei untrennbar mit der Einführung der Milch-Garantiemengen-Regelung verbunden, die für die deutschen Milchviehbetriebe und die Milchwirtschaft Perspektiven gesichert habe. Als leidenschaftlicher Kämpfer für die bäuerliche Landwirtschaft habe sich Kiechle in der deutschen und europäischen Politik großen Respekt und Anerkennung erworben. Ihm sei es gelungen, den tiefgreifenden Strukturwandel der deutschen Landwirtschaft unter anderem auch mit einer effizienten Agrarsozialpolitik für die Betroffenen erträglicher zu gestalten.

Sonnleitner würdigte besonders auch das Engagement Kiechles beim Zusammenwachsen der Landwirtschaft in beiden Teilen Deutschlands nach der Wiedervereinigung. Dabei stand für ihn das Engagement der Menschen in den Dörfern im Mittelpunkt der politischen Entscheidungen. Nicht vergessen seien auch die leidenschaftlichen Diskussionen zur Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik und der nationalen Steuer- und Haushaltspolitik.

In Anerkennung seiner Verdienste zeichnete das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes Ignaz Kiechle im Jahre 1993 mit der Andreas-Hermes-Medaille aus.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Bauernverband e.V. (DBV) Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn Telefon: 0228/81980, Telefax: 0228/8198205

()

NEWS TEILEN: