Pressemitteilung | Sozialverband Deutschland e.V. - Bundesverband (SoVD)

SoVD zum Internationalen Tag der Menschenrechte: Menschenrechte auch in Deutschland für alle verwirklichen

(Berlin) - Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat Parteien und politisch Verantwortliche aufgerufen, in Deutschland die Menschenrechte auch für sozial schwache Mitbürger besser als bisher durchzusetzen und zu sichern. „Wir dürfen am Tag der Menschenrechte nicht immer nur mit dem Finger auf jene Länder zeigen, die die Menschenrechte ganz offensichtlich mit Füßen treten. Es gibt auch in Deutschland genug zu tun, damit die Grundrechte allen Menschen zustehen,“ betonte SoVD-Präsident Adolf Bauer.

So könne nur eine barrierefreie Umwelt behinderten Menschen wirkliche Freiheit, Mobilität und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben garantieren. „Davon sind wir aber noch meilenweit entfernt,“ kritisierte Bauer. Auch das Recht auf Arbeit existiere für viele behinderte Menschen bestenfalls auf dem Papier. Sexueller Missbrauch behinderter Frauen sei ein besonders dunkles und tabuisiertes Thema. Er hoffe, dass sich dies alles auch in Deutschland ändere – spätestens mit der zu erwartenden UN-Konvention für behinderte Menschen.

Gewalt gegen Pflegebedürftige, deren Menschenrechte und Würde damit aufs schlimmste verletzt würden, sei in Deutschland an der Tagesordnung, klagte der SoVD-Präsident. Die zunehmende Verarmung von Langzeitarbeitslosen, kinderreichen Familien und alleinerziehenden Müttern, aber erneut auch wieder von Pflegebedürftigen, führe faktisch zur Aushöhlung der Menschenrechte für Millionen Betroffene. Arme Menschen hätten keine Chancengleichheit – weder bei Bildung und Beruf noch bei der Unversehrtheit von Leib und Leben. So belegten alle Untersuchungen, dass Arme krankheitsanfälliger sind und eine geringere Lebenserwartung haben. „Bevor wir Menschenrechtsverletzungen im Ausland anprangern, sollten wir alle Bemühungen darauf konzentrieren, diese Defizite bei praktischen Menschenrechten in Deutschland zu beseitigen,“ forderte Bauer.

Quelle und Kontaktadresse:
Sozialverband Deutschland e.V. - Bundesverband, Geschäftsstelle Berlin (SoVD) Stralauer Str. 63, 10179 Berlin Telefon: 030/7262220, Telefax: 030/726222311

()

NEWS TEILEN: