Pressemitteilung | BGA - Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen e.V.

Unsicherheiten belasten die wirtschaftliche Entwicklung

(Berlin) - "Die Großhandelsumsätze konnten im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,1 Prozent zulegen und stiegen im Vergleich zum Januar diesen Jahres um 1,4 Prozent. Dieses relativ gute Ergebnis resultiert jedoch in erster Linie aus einem Basiseffekt, da die Umsatzentwicklung in den zurückliegenden Monaten katastrophal war", erklärte BGA-Präsident Anton F. Börner heute anlässlich der Veröffentlichung der Großhandelsumsatzzahlen durch das Statistische Bundesamt in Berlin.

Die positiven Ergebnisse im Februar sind auch darauf zurückzuführen, dass nach Monaten der Umsatzrückgänge aufgestaute Nachfrage wirksam wurde. Es ist nicht damit zu rechnen, dass sich die Geschäftslage im Großhandel in diesem Jahr erheblich verbessert. Man kann froh sein, wenn Umsätze und Gewinne über das Jahr gerechnet nicht noch weiter sinken. Die Konjunktur steckt noch immer in der Stagnation und die strukturellen Probleme Deutschlands sind noch nicht gelöst.

In den kommenden Monaten wird sich zudem bemerkbar machen, dass die Weltkonjunktur gegen Ende 2002 merklich an Dynamik verloren hat. Hier wird sich erst im Verlauf des Jahres etwas ändern. Darüber hinaus gibt es gegenwärtig nicht von der Hand zu weisende Risiken, die die Entwicklung der Weltwirtschaft ins Stocken bringen können. Auch nach der Beendigung des Golfkrieges bestehen Unsicherheitsfaktoren, die sich negativ auswirken könnten. Das Zerwürfnis der internationalen Staatengemeinschaft muss schnellstens behoben werden und darf auf gar keinen Fall auf die WTO übertragen werden.

"Für Deutschland rechne ich in diesem Jahr mit keiner durchgreifenden Erholung. So ist unklar, ob und in welchem Umfang der Bundeskanzler sein Reformpaket umsetzen kann. Der Lärm den die Gewerkschaften derzeit verursachen, weckt allerdings den Zweifel in mir, dass die strukturellen Probleme behoben werden könnten. Einen ersten Schritt zur Lösung und ein Signal, dass die Gewerkschaftsvertreter die Reformabsichten ernsthaft unterstützen sind moderate Tariflohnabschlüsse in diesem Jahr", so Börner abschließend.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels e.V. (BGA) Am Weidendamm 1A, 10117 Berlin Telefon: 030/590099521, Telefax: 030/590099539

()

NEWS TEILEN: