Pressemitteilung | MVFP Medienverband der freien Presse e.V.

VDZ unterstützt Verlage mit betriebswirtschaftlichen Projekten bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen / Neue Benchmarking-Projekte und Branchenanalysen zu Maßnahmen in der Wirtschaftskrise

(Berlin) - Die aktuelle wirtschaftliche Lage beeinflusst das Geschäft aller Verlage. Die Folge sind häufig Umsatzrückgänge bei nahezu allen Erlösquellen. Es besteht jedoch Unsicherheit darüber, wie angemessen auf die Herausforderungen reagiert werden kann. Welche Maßnahmen sind erfolgversprechend, in welchen Bereichen wird gespart und wo wird weiter investiert?

Der VDZ wird daher eine Reihe neuer Benchmarking-Projekte auf den Weg bringen, die den Verlagen in der schwierigen Situation Hilfestellungen für erfolgreiches unternehmerisches Handeln an die Hand geben und Kosteneinsparungspotenziale realisieren helfen. Das erste Benchmarking beschäftigt sich mit den verlagskaufmännischen Prozessen in den Bereichen IT, Personal und Finanzen. Der Startschuss fällt dazu auf einem Workshop am 25. Juni 2009 in Berlin.

Darüber hinaus geht der VDZ zusammen mit der Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft KPMG in einer umfassenden Branchenumfrage den Fragen nach, welche Kostensenkungsmaßnahmen die Verlage ergreifen und wo Investitionen erfolgversprechend sind. Die Ergebnisse dieser Studie sollen dann erstmals auf den Münchner Medientagen im Oktober präsentiert werden.

"Mit diesen Projekten wollen wir den Verlagen in diesen Zeiten pragmatische Unterstützung bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Herausforderungen geben und zukünftige Potenziale aufzeigen", kommentiert Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Digitale Medien und Neue Geschäftsfelder.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. (VDZ), Haus der Presse Pressestelle Markgrafenstr. 15, 10969 Berlin Telefon: (030) 726298-0, Telefax: (030) 726298-103

(el)

NEWS TEILEN: