Pressemitteilung | MVFP Medienverband der freien Presse e.V.

VDZ veröffentlicht Jahrbuch 2006 / Aktuelle Trends und Entwicklungen in Zeitschriftenverlagen / Kommentare zur Medienpolitik / Daten und Fakten zum Zeitschriftenmarkt

(Berlin) - Eine Fülle von Informationen rund um die Zeitschriftenbranche liefert das jetzt erschienene Jahrbuch 2006 des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger. Auf über 200 Seiten beleuchten renommierte Autoren aktuelle Branchentrends bei Anzeigen, Vertrieb und New Media, bewerten und kommentieren medienpolitische Themen und beschreiben und analysieren betriebswirtschaftliche Themen. Dazu kommt ein umfangreicher Daten- und Faktenteil zur deutschen Zeitschriftenbranche. „Die Zeitschriftenbranche erfindet sich immer wieder neu. Mit jeder Ausgabe, mit neuen Titeln, mit Internet- und Mobile-Angeboten, mit neuen Produkten und Services und mit der Erschließung neuer, internationaler Märkte. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Arbeit des VDZ wider, die das aktuelle Jahrbuch dokumentiert“, sagte VDZ-Geschäftsführer Wolfgang Fürstner.

Das VDZ-Jahrbuch 2005 dokumentiert darüber hinaus die vielfältigen Aktivitäten des Verbandes von der Verlegerreise, über Events, Foren, Workshops und Seminare, bietet einen Überblick über die in den vergangenen zwölf Monaten erschienenen Publikationen und liefert Hinweise auf die zahlreichen Internetangebote des VDZ. Erschienen ist das Jahrbuch im Hamburger New Business Verlag. Wie bereits im Vorjahr sorgt der VDZ Rahmenvertragspartner und Logistikdienstleister TNT dafür, dass jedes Jahrbuch seinen Empfänger in den nächsten Tagen persönlich erreicht. „Wir freuen uns, dass TNT auch in diesem Jahr erneut Partner des VDZ beim Versand des Jahrbuches ist“, so Fürstner.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. (VDZ), Haus der Presse Stefan Michalk, Leitung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Markgrafenstr. 15, 10969 Berlin Telefon: (030) 726298-0, Telefax: (030) 726298-103

(bl)

NEWS TEILEN: