Pressemitteilung | Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA)

VEA-Studie: Kein Wettbewerb auf dem deutschen Gasmarkt / Preisreduzierungen bei Erdgas gegenüber dem Vorjahr, aber dramatische Verteuerung im Fünfjahresvergleich / Weiterhin Abhängigkeit von Entwicklung der Heizölpreise

(Hannover) - Die Preise für Erdgas waren in den letzten zwölf Monaten in Deutschland rückläufig. Im Vergleich zum Oktober 2006 betrug die durchschnittliche Preisreduzierung 8,8 Prozent. Das ist das Ergebnis des aktuellen Gaspreisvergleichs des Bundesverbandes der Energie-Abnehmer e. V. (VEA). „Der Preisrückgang ist aber nicht das Ergebnis von Wettbewerb auf dem Gasmarkt. Einzig und allein die Abnahme bei den Heizölpreisen im ersten Halbjahr 2007 führte zu der leichten Entlastung für Energiekunden“, analysiert Dr. Volker Stuke, Geschäftsführer des VEA, die jüngste Entwicklung. „Die traurige Wahrheit ist: Die Erdgaspreise werden in den nächsten Monaten aufgrund der aktuellen Ölpreisrallye förmlich explodieren.“ Nach Einschätzung des Verbandes müssen sich die meisten Unternehmen bis April nächsten Jahres auf einen Preisanstieg von mehr als 0,5 Ct/kWh einstellen.

Die Senkung der Gaspreise im Vergleich zum letzten Jahr ist durch einen Rückgang bei den Heizölpreisen von mehr als 9 Prozent verursacht. Im Fünfjahresvergleich ist dagegen eine dramatische Preiserhöhung bei Gas festzustellen. So müssen mittelständische Industriekunden heute rund 60 Prozent höhere Gaskosten als zum Vergleichsstand Oktober 2002 verkraften.

Die aktuelle VEA-Studie mit Preisstand Oktober 2007 untersucht 38 Versorgungsgebiete in der gesamten Bundesrepublik. Nach wie vor stellt der Verband erhebliche Preisunterschiede fest. Das preisgünstigste Gasversorgungsunternehmen ist einmal mehr EWE Oldenburg in den Versorgungsgebieten Oldenburg, Brandenburg und auf der Insel Rügen. Als besonders teure Versorger hat der Preisvergleich ESB München, entega mit den Versorgungsgebieten der Stadtwerke Mainz sowie HSE Darmstadt und EGS Augsburg ausgemacht.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA) Manfred Panitz, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Zeißstr. 72, 30519 Hannover Telefon: (0511) 98480, Telefax: (0511) 9848-188

()

NEWS TEILEN: