Pressemitteilung | Deutscher Steuerberaterverband e.V. (DStV)

Versand von Rechnungen k√ľnftig mit einfacher E-Mail m√∂glich

(Berlin) - W√§hrend Fachwelt und Politik derzeit √ľber den gro√üen Wurf in der Steuergesetzgebung diskutieren, soll ab dem 1. Juli 2011 f√ľr Unternehmer bereits eine gro√üe Erleichterung eintreten. Ab diesem Zeitpunkt, so sieht es der aktuelle Stand des "Steuervereinfachungsgesetzes vor", d√ľrfen Rechnungen an den Empf√§nger elektronisch, etwa per E-Mail, ohne weitere b√ľrokratische H√ľrden √ľbermittelt werden. Bedingung ist, dass der Adressat diesem papierlosen Verfahren zugestimmt hat.

Der DStV h√§lt die dabei von der Bundesregierung prognostizierten Einsparungen in Milliardenh√∂he langfristig f√ľr realistisch. Ferner begr√ľ√üt der Verband vor allem die Beseitigung der bisherigen Rechtsunsicherheit. Zwar gen√ľgte dem Leistungsempf√§nger bislang f√ľr Zwecke der Umsatzsteuer bei Flug- oder Bahntickets ausnahmsweise ein PDF-Dokument. In allen anderen F√§llen, beispielsweise Telefonrechnungen, blieb der Vorsteuerabzug bei Versand per E-Mail ohne komplizierte elektronische Signatur versagt.

Wichtig ist beim einfachen elektronischen Rechtsverkehr ohne Signatur k√ľnftig, dass beim Empf√§nger die Echtheit der Rechnung sowie die Unversehrtheit deren Inhalts und ihre Lesbarkeit gew√§hrleistet sind. F√ľr Unternehmen, die √ľber kein kaufm√§nnisches Rechnungswesen verf√ľgen, soll hierf√ľr im Einzelfall schon der manuelle Abgleich der Rechnung mit der Bestellung und gegebenenfalls dem Lieferschein gen√ľgen.

Der DStV weist darauf hin, dass bei w√∂rtlicher Auslegung der Empf√§nger die "Zustimmung" auch nachtr√§glich, unter Umst√§nden stillschweigend, erteilen kann. Daneben werden m√∂glicherweise die Unternehmen dazu √ľbergehen, sich diese Zustimmung generell bei Vertragsschluss in den Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen erteilen zu lassen.

Unver√§ndert geblieben sind hingegen die erforderlichen Angaben, die eine ordnungsgem√§√üe Rechnung enthalten muss. Hier lauern in der Praxis auch weiterhin zahlreiche Fallstricke. Erleichterungen gelten diesbez√ľglich nur f√ľr Rechnungen √ľber Kleinbetr√§ge bis 150 Euro.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Steuerberaterverband e.V. (DStV) Pressestelle Littenstr. 10, 10179 Berlin Telefon: (030) 27876-2, Telefax: (030) 278767-99

(tr)

NEWS TEILEN: