Pressemitteilung | Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU)

VhU-Beirat Südhessen formuliert Erwartungen für eine flächendeckende Digitalisierungsstrategie: Digitale Infrastruktur und E-Government-Angebote ausbauen

(Darmstadt) - Mit den Erwartungen der hessischen Wirtschaft an die Politik in Hessen, den Themen digitale Aus- und Weiterbildung, einer nachhaltigen Digitalisierungsstrategie sowie der Forderung nach einem beschleunigten Infrastrukturausbau, beschäftigte sich der VhU-Beirat Südhessen bei seiner Herbstsitzung mit mehr als 30 Teilnehmern aus den Mitgliedsverbänden und Branchen am 24. Oktober 2018 im Haus der Wirtschaft Südhessen in Darmstadt.

"Damit Südhessen bei Digitalisierung und Vernetzung eine Spitzenposition einnehmen kann, bedarf es einer nachhaltigen Digitalisierungsstrategie in der Bildung. Digitaler Kompetenzerwerb muss in Schule, Ausbildung und Beruf ein wichtiger Bestandteil sein. Grundlegende Kenntnisse von Hard- und Software sowie das Lernen des Umgangs mit digitalen Medien sind in vielen Berufen wie auch im privaten Leben unverzichtbar. In der betrieblichen Praxis kommen deshalb vermehrt hybride Formen von Aus- und Weiterbildung (Blended Learning) und virtuelle Instrumente zum Einsatz.

Auch das Tempo zur Ausweitung von staatlichen E-Government-Angeboten muss deutlich steigen", forderte Jürgen Streit, Vorsitzender des VhU-Beirats Südhessen.

Wie in der betrieblichen Praxis Ausbilder und Auszubildende innovative Formen des digitalen Lernens kennenlernen und zentrale Kompetenzen für die Arbeit 4.0 erwerben, erläuterte Dr. Cornelia Seitz, Leiterin der Forschungsstelle beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. , am Projekt DIGITALazubi: "Hierbei entwickeln und trainieren Auszubildende in einer blended learning-Schulung und mit einem digitalen Praxisprojekt ihre digitalen, sozialen und methodischen Kompetenzen. Zugleich erhalten die beteiligten Betriebe Impulse zum Einsatz digitaler Medien in der Ausbildung. Die bisherigen Rückmeldungen aus den beteiligten Betrieben sind sehr positiv. 2019 werden wir zudem das Schulungskonzept betrieblichen Ausbildern und Bildungsanbietern in einer Train the Trainer-Schulung für eine eigene Umsetzung vermitteln."

"Die IT- und Technologieregion Südhessen bietet vielfältige Anreize im Standortwettbewerb. Wir haben einen starken Mittelstand, innovationsorientierte Hidden Champions sowie eine vitale Start-Up-Szene. Die vielfältigen regionalen Entwicklungspotenziale benötigen jedoch einen intelligenten Infrastrukturausbau und investitionsfreundliche wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen, um im Standortwettbewerb zu punkten", sagte Dirk Widuch, Geschäftsführer der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU), Geschäftsstelle Darmstadt und Südhessen.

Quelle und Kontaktadresse:
Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU) Reinhold Stämmler, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Rheinstr. 60, 64283 Darmstadt Telefon: (06151) 2985-0, Fax: (06151) 2985-20

(df)

NEWS TEILEN: