Verbändereport AUSGABE 3 / 2019

Die schwere Suche nach dem richtigen Partner

Logo Verbaendereport

Kein Zweifel: Der Aufbruch in die digitale Welt beschäftigt aktuell nahezu alle Verbände in Deutschland. Doch wie läuft eigentlich ein Digitalisierungsprojekt im Optimalfall ab? Welche Lösungen und Partner kommen dafür infrage? Schließlich sollte die Auswahl einer Verbandslösung im besten Falle so gewissenhaft erfolgen wie die Entscheidung für den richtigen Ehepartner.

Am Beispiel der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein – UVNord e. V. und des Karlsruher Softwarespezialisten CAS Software AG wirft der folgende Bericht einen genaueren Blick auf die einzelnen Schritte einer Softwareeinführung. Dabei geht es weniger um technische Details als vielmehr um den konkreten Ablauf sowie die Entscheidungen der Verbandsverantwortlichen und Gremien, um größtmöglichen Nutzen für die Praxis zu erreichen: angefangen beim ersten „Rendezvous“ zwischen Verband und möglichen Digitalisierungspartnern über die gemeinsame Planungsphase bis hin zur Implementierung und Feinjustierung in den täglichen Prozessen. Gleichzeitig stellen das Change-Management, die stetige Weiterentwicklung, künftige Einsatzszenarien und nicht zuletzt der Budgetrahmen erfolgskritische Faktoren einer jeden Einführung dar.  Flaggschiff mit Leuchtturmcharakter Tatsächlich besitzt das Digitalisierungsprojekt von UVNord e. V. in mehrfacher Hinsicht Leuchtturmcharakter –

Artikel teilen:
Jetzt weiterlesen.

Verbaende.com Digital-Zugang

Ihr Zugang zu mehr als 1.000 exklusiven Fachartikeln

  • Alle Fachartikel auf verbaende.com frei
  • Digital & flexibel auf allen Geräten
  • ABO Jederzeit kündbar
image description

ODER

Sie sind DGVM Mitglied oder haben ein Verbändereport Abo?

Dann loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier ein.