Verbändereport AUSGABE 1 / 2021

Österreich: bei Kongressen international top

Logo Verbaendereport

Wenn es um Kongresse geht, zählt Österreich zu den ersten Adressen weltweit. Das weiß man spätestens seit dem Wiener Kongress 1814–15, als die europäischen Monarchen und Staatsmänner nach dem Sturz Napoleons in Wien ein ganzes Jahr über die politische Neuordnung Europas diskutierten und bekanntlich während der langen Kongress-Unterbrechungen auch tanzten. Auch heute „tanzt“ der Kongress – nicht nur in der weltweit erfolgreichsten Kongressstadt Wien, sondern in zahlreichen Regionen und Städten der Alpenrepublik.

So zog es beispielsweise auch den Deutschen Steuerberaterverband vom 22. bis 24. Oktober 2007 zum 30. Deutschen Steuerberatertag nach Salzburg. Unter dem Motto „Neue Wege – neue Chancen“ versammelten sich über tausend Teilnehmer aus den steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufen sowie zahlreiche Gäste aus Politik, Rechtsprechung, Wissenschaft und Verwaltung im Congress Center der Mozartstadt. Salzburg ist übrigens der erste internationale Tagungsort eines Deutschen Steuerberatertages. Die Wahl des Tagungsortes fiel auch wegen der unmittelbaren Nähe zu Deutschland und wegen der Behandlung von Fragen der grenzüberschreitenden Besteuerung auf Salzburg.

Österreich ist aber keineswegs nur für deutsche Gäste wegen seiner nachbarschaftlichen Lage ein gefragtes Kongressland. Die Alpenrepublik nimmt im Markt für Businessveranstaltungen weltweit einen Spitzenplatz ein. Nach einer Nationenwertung der Union of International Association (UIA) belegte Österreich 2006 den beachtlichen fünften Platz. Mit 382 internationalen Meetings zählte die UIA für Österreich im Jahr 2006 gleich um 40 Prozent mehr internationale Verbandsveranstaltungen als noch 2003. Auch das Jahr 2007 verspricht einen weiteren Zuwachs an großen Businessveranstaltungen – nicht nur Wien, sondern das gesamte Kongressland Österreich sieht mit Meeting-Städten wie Salzburg, Innsbruck, Graz und Linz einer positiven Kongressbilanz für das laufende Jahr entgegen.

Die Österreich Werbung (ÖW) hat 2004 mit dem „abcn“ (austrian business and convention network) einen eigenen Geschäftsbereich Business-Events aus der Taufe gehoben. Die Experten von abcn widmen sich in der Wiener ÖW-Zentrale sowie in den ÖW-Büros Berlin, London, Paris, New York, Mailand und Zürich der hochkarätigen Vermarktung des Business-Gastgeberlandes Österreich. abcn präsentiert auf allen wichtigen internationalen Kongress- und Incentive-Messen wie beispielsweise der IMEX oder der EIBTM das Kongressland Österreich mit seinen professionellen Partnern und organisiert jährlich einen Reigen von Präsentationen, Workshops sowie Kundenevents. Die abcn-Teams unterstützen potenzielle Kunden bei der Planung von Meetings, Kongressen und Incentives. Darüber hi-naus zählen die Vermittlung von Anfragen an österreichische Anbieter sowie die Informationen über kompetente Dienstleistungspartner zum kostenlosen Service. Und die ÖW präsentiert mit der Website www.abcn.at eine eigene Informations-Plattform für Anbieter und Kunden.

Wien: erfolgreichste Kongress-Stadt der Welt

Als Megastar unter Österreichs Kongressstädten präsentiert sich die Haupt-stadt Wien: Laut ICCA-Statistik ist Wien die erfolgreichste Kongressstadt der Welt. In Sachen internationale Verbandsveranstaltungen hatte Wiener Walzer-charme im Jahr 2006 mit 147 Events die Nase vor Paris (130), Singapur (127), Barcelona (103) sowie Berlin (91). Apropos internationale Großveranstaltungen: Allein der Kongress der Europäischen Kardiologen 2007 führte 25.000 Teilnehmer in die österreichische Metropole.

Für die Durchführung von Großveranstaltungen mit mehr als 3.000 Teilnehmern wartet Wien mit gleich drei großen Kongresszentren auf – dem Austria Center Vienna, dem Hofburg Kongresszentrum und der Reed Exhibitions Messe Wien Congress. Und mit dem neuen Konferenzgebäude der UNO wird ab Frühjahr 2008 weiterer Raum für Großveranstaltungen mit 3.000 Teilnehmern zur Verfügung stehen. Aber nicht nur in Wien „tanzt“ der Kongress. Auch weiter westlich hat der Tagungstourismus Hochsaison: So verzeichnete etwa das Tiroler Kongressdorf Alpbach 2006 einen Umsatzanstieg von 37 Prozent gegenüber dem vorherigen Spitzenjahr 2005. Zu den Tiroler Veranstaltungshighlights 2008 zählen etwa das 3. Pflegeforum in Alpbach oder der Kongress der International Association of Science and Technology for Development in Inns-bruck/Igls (mit je 450 Teilnehmern). Auch Vorarlberg bleibt wichtiger Business-Treffpunkt: Das Festspielhaus Bregenz ist für eine Reihe von Kongressen wie etwa für den Event- und Theaterkongress mit 800 Teilnehmern im Mai 2008 gerüstet.

Graz: Kongresse, Kultur und Geschichte

Graz, die zweitgrößte Stadt Österreichs und Europäische Kulturhauptstadt 2003, positioniert sich immer stärker als Standort für internationale Kongresse, Seminare und Incentives. Bekannt ist Graz für seine wunderschöne Altstadt, ein attraktives kulturelles Angebot, hohe gastronomische Qualität und Vielfalt sowie eine ausgezeichnete Infrastruktur in den Kongress- und Veranstaltungsräumlichkeiten.

Die UNESCO hat die Altstadt mit ihrem einzigartigen Ensemble an Baustilen von Gotik, Barock, Renaissance, Jugendstil bis zur Moderne zum „Weltkulturerbe“ erklärt. Der „steirische herbst“ – eines der renommiertesten Festivals der zeitgenössischen Kunst in Europa – belebt die Szene seit 37 Jahren im selben Maß wie die Grazer Oper, das Schauspielhaus und die „styriarte“, jene Festspiele klassischer Musik, die mit dem bedeutenden österreichischen Dirigenten Nikolaus Harnoncourt internationalen Ruhm erlangten. Dauerhaft gelandet in der Stadt ist „the friendly alien“, das einzigartige Kunsthaus der englischen Architekten Peter Cook und Colin Fournier. Die Murinsel von Vito Acconci, das Akustikwunder Helmut-List-Halle, die Stadthalle Graz und das Literaturhaus sind nur einige der Errungenschaften des Jubeljahres, die die Kultur- und Veranstaltungsszene der Stadt nachhaltig bereichern.

Stadt der kurzen Wege

Mit seiner Lage inmitten der Altstadt ist der Grazer Congress schon seit Jahrzehnten ein ebenso bekannter wie beliebter Tagungsort. Seit 2003 bietet Graz eine ganze Reihe an neuen multifunktionalen Räumen sowohl für Seminare, Tagungen, Ausstellungen und Messen als auch für Rahmenprogramme, Feste und Feiern. Auch die Tagungshotellerie wurde in den letzten Jahren stark erweitert und verbessert. Der Flughafen Graz-Thalerhof wird täglich mehrmals von Wien, Frankfurt, Zürich, London und anderen Destinationen angeflogen und ist damit international gut angebunden. Kongresszentren und Hotels sind fußläufig erreichbar. Eine breite Palette an Rahmenprogrammen, das kulturelle Angebot der Festivals, der Grazer Theater und Museen und die vielen Ausflugsmöglichkeiten in das wunderschöne Umland vervollständigen die Pluspunkte der Veranstaltungsstadt Graz.

Kongressförderung

Um jedem Veranstalter optimalen Service aus einer Hand bieten zu können, wurde vor wenigen Jahren das Graz Convention Bureau gegründet. Es empfiehlt den passenden Tagungsort; es informiert und berät über Kapazitäten, Seminarräume, Ausstattung und Preise der Hotels in der Stadt. Der Tourismusverband der Stadt Graz bietet eine finanzielle Förderung für Tagungen und Kongresse an. Die maximale Fördersumme liegt derzeit bei 16.000 Euro pro Veranstaltung. Der maximale Prozentsatz wurde jüngst auf 7,5 Prozent erhöht. Als Kriterium gilt eine Mindestzahl von 300 Übernachtungen (Beispiel: 150 Personen x zwei Nächte) in der Grazer Hotellerie. Besonders bewertet wird nun vor allem auch die Jahreszeit, in der eine Tagung stattfindet, aber auch die Dauer, Wochentage und der Veranstaltungsort haben Einfluss auf die Höhe der Fördersumme.

Darüber hinaus bietet das Kongressreisebüro der Graz Tourismus GmbH als Professional Congress Organizer (PCO) auch die gesamte Abwicklung einer Tagung von der Budgetierung bis zur Endabrechnung. Auch einzelne Module wie vor allem die Hotelzimmervermittlung oder Rahmenprogramme, Stadtführungen, Ausflugsfahrten sowie Abendveranstaltungen werden organisiert.

Neue Messehalle ab 2008

Durch die administrative Zusammenführung von Grazer Congress und messecentergraz wurden jetzt die organisatorischen Voraussetzungen geschaffen, um die Hauptstadt der Steiermark als Messe-, Kongress- und Eventstadt international zu etablieren. Mit der Fertigstellung der neuen, 14.000 Quadratmeter großen Messehalle stehen dem messecentergraz ab Herbst 2008 inklusive der Stadthalle und vier Nebenhallen insgesamt 25.000 Quadratmeter modernste Messeinfrastruktur sozusagen „unter einem Dach“ zur Verfügung.

Innsbruck: Kongress und alpine Natur auf engstem Raum

Es gibt größere Kongressstädte als Innsbruck, aber die Tiroler Landeshauptstadt hat einen nicht zu unterschätzenden Wettbewerbsvorteil. In Innsbruck treffen eine moderne Stadt mit einem komplett erhaltenen historischen Kern und alpine Natur so harmonisch und räumlich eng aufeinander, dass man beispielsweise direkt vor der Haustüre des Kongresszentrums in die Berge fahren kann. Die weltbekannte Stararchitektin Zaha Hadid macht die neue Seilbahn zum Architekturwahrzeichen, das am 1. Dezember eröffnet wird. Die unmittelbare Nähe zu einer hochkarätigen Berglandschaft ist der Ausgangspunkt für herausragende Rahmenprogramme.

Die zweifache Olympiastadt Innsbruck ist mit 30.000 Studenten eine pulsierende Hochschulstadt und ein international anerkannter Forschungsstandort. Mit den Innsbrucker Universitäten arbeitet Congress Innsbruck seit mehr als 30 Jahren eng zusammen. Seit Jahren hält Innsbruck seine Position als zweitwichtigste Tagungsdestination in Österreich und liegt dabei nur knapp hinter Wien. 500 Veranstaltungen mit 450.000 Besuchern jährlich sprechen für sich. Der Flughafen Innsbruck mit vielen neuen Verbindungen sowie eine ausgezeichnete Anbindung an das Schienen- und Autobahnnetz prädestinieren die Stadt am grünen Inn als internationale Tagungsdestination.

Neu: congresspark igls

Congress Innsbruck ist ein modernes, multifunktionelles Tagungs- und Veranstaltungszentrum, das in seinen 15 Sälen von 45 bis zu 2.300 Quadratmetern annähernd 3.000 Kongressgästen Platz bietet. Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizin Informatik GMDS war dort ebenso zu Gast wie die Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Onkologie.

Ergänzt wird das Angebot durch die neun Ausstellungshallen der Messe Innsbruck und den neuen congresspark igls im gleichnamigen bekannten Wintersportort mit olympischen Sportstätten. Idyllisch im Waldpark oberhalb von Inns-bruck auf 910 Meter über dem Meeresspiegel mit einem atemberaubenden Blick auf die Berge gelegen, kann er bis zu 300 Tagungs- und Incentivegäste beherbergen. Er öffnete Anfang 2007 seine Pforten und ist in nur zehn Minuten Fahrtzeit von Innsbruck zu erreichen.

advena Point Hotel Salzburg

Mit der Stadt Salzburg verbindet man nicht nur den Namen des berühmtesten Sohnes der Stadt, Wolfgang Amadeus Mozart, und die bekannten Festspiele. Die Salzburger Altstadt wurde von der UNESCO zum „Weltkulturerbe“ ernannt und gehört seither auch offiziell zu den schönsten und schützenswertesten Plätzen der Welt. Neben Tradition, Stil und Kultur sind in Salzburg auch Zeitgeist, Kreativität und innovative Ideen beheimatet.

Vor den Toren der Stadt, in Anif, wo Stardirigent Herbert von Karajan lebte, befindet sich das advena Point Hotel Salzburg. Es gehört seit dem 1. Juni 2007 zu den „advena Hotels“, einer Hotelgruppe mit derzeit fünf Häusern in Deutschland und einem in Österreich. Das Haus im grünen Süden von Salzburg verfügt über eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung: Zum W.A. Mozart Airport Salzburg sind es ebenso lediglich zehn Autominuten wie zum Stadtzentrum und zum ICE-Bahnhof. Darüber hinaus ist Anif über eine öffentliche Buslinie an die City angebunden. Vor dem Haus stehen 150 kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Der Tagungsbereich verfügt über vier variable Tagungs- und Veranstaltungsräume für zehn bis 300 Personen – alle mit Tageslicht und Verdunklungsmöglichkeit. Das Haus bietet einen professionellen Konferenz-Service, moderne Technik und WLAN sowie individuell ausgerichtete Konferenzpauschalen. Für Tagungsgäste deutscher Verbände sind Internetnutzung und WLAN im Tagungsbereich kostenlos. Die Übernachtungskapazität liegt bei 63 komfortablen Einzel- und Doppelzimmern sowie Junior Suiten.

Großes Sportangebot

Tagungsgäste mit sportlichen Interessen finden im advena Point Hotel Salzburg eine Fülle von Angeboten: Sportlounge mit Outdoor-Pool, Bio- und finnischer Sauna, Fitnessraum mit Trainer, Massagen, Tennisanlage mit acht Outdoorplätzen, ein Paddel-Tennisplatz, sechs Indoorplätze, Tennisschule mit staatlich geprüften Tennistrainern, zwei Beachvolleyballplätze mit Beachtennis und Beachsoccer, Golfsimulator und Soccer-Indoor-Platz (in Kürze) sowie fünf Golfplätze in unmittelbarer Nähe mit ermäßigter Greenfee für die Hotelgäste.

Das Hotel organisiert auch einen Busshuttle nach Salzburg oder Rundfahrten durch das Salzkammergut. Zu den Referenzen des Hauses zählen folgende Verbände und Unternehmen aus Deutschland: Verband für Sicherheitstechnik (Hamburg), Pensionsversicherungsanstalten, ZDF, Porsche, Mercedes Benz, Sony und Siemens. (JM)

Weitere Infos:
www.verbandstagungen.de
www.abcn.de

www.austria.info

Kontakt

Österreich Werbung Deutschland GmbH
abcn austrian business and convention network
Rudolf Oezelt
Leiter abcn Deutschland
Klosterstraße 64, 10179 Berlin
Telefon: (030) 21 91 48-32
Telefax: (030) 21 36 67 3
rudolf.oezelt@austria.info
www.abcn.at

Kontakt

Vienna Convention Bureau
WienTourismus
Postfach 100, A-1025 Wien
Telefon: 0043 (1) 211 14 – Durchwahl: 521-529
Telefax: 0043 (1) 214 61 17
convention@vienna.info
www.vienna.convention.at

Kontakt

Graz Convention Bureau/Graz Tourismus GmbH
Messeplatz 1/Messeturm, A-8010 Graz
Heinz Kaltschmidt, Leitung
Telefon: 0043 (316) 80 75-47
Telefax: 0043 (316) 80 75-55
hk@graztourismus.at
www.graz.at/kongress
www.graztourismus.at

Kontakt

Congress & Messe Innsbruck GmbH
Mag. Romy Polainer
Sales & Marketing
Rennweg 3, A-6020 Innsbruck
Telefon: 0043 (512) 59 36-122
Telefax: 0043 (512) 59 36-7
r.polainer@come-innsbruck.at
www.come-innsbruck.at

Kontakt

advena Hotels, Büro Berlin
Gabriele Bohn
Detmolder Str. 67, 10715 Berlin
Telefon: (030) 85 73 02 63
Telefax: (030) 85 73 05 81
officeberlin@advenahotels.com
www.advenahotels.com

Artikel teilen: