Verbändereport AUSGABE 5 / 2018

Westbalkan-Gipfel in Sofia: eine neue Perspektive für den Balkan?

Logo Verbaendereport

Seit Langem war den Entscheidungsträgern in Brüssel bewusst, dass die EU eine besondere Verantwortung für die Balkan-Region hat. Politisch birgt die Region immer noch erheblichen Sprengstoff in Form von Grenzkonflikten, inneren zumeist ethnisch bedingten Spannungen und auch wirtschaftlich besteht ein erheblicher Aufholbedarf. Der erste EU-Westbalkan-Gipfel seit 15 Jahren fand nun Mitte Mai 2018 in Sofia statt. Vor Ort diskutierten die Staats- und Regierungschefs der 28 EU-Mitgliedstaaten mit ihren Counterparts aus sechs Balkanländern die Perspektiven für die Region.

Die Herausforderungen für die EU auf dem Balkan EU-Ratspräsident Donald Tusk sagte nach der Veranstaltung: „Heute haben wir unser beiderseitiges Bekenntnis zur europäischen Perspektive der gesamten Region bekräftigt. Wie ich während meines jüngsten Besuchs in der Region erklärt habe, ist und bleibt die Europäische Union der zuverlässigste Partner des gesamten Westbalkans. So haben wir sehr konkret darüber beraten, wie wir die Verbindungen mit und innerhalb der Westbalkanregion ausbauen können.“ Die Länder Slowenien und Kroatien sind seit 2007 bzw. 2013 bereits Mitglied der Europäischen Union. Der Westbalkan (Serbien, Montenegro, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Albanien und der Kosovo) zerschneidet jedoch den Südosten Europas, angrenzend an mehrere EU-Mitgliedstaaten. Die hauptsächlichen Probleme in dieser Region sind der Mangel an demokratischen Standards, das Fehlen von Rechtsstaatlichkeit, nationalistische Auswüchse, ethnische Spaltung und Polarisierung, Korruption sowie organisierte Kr

Artikel teilen:
Autor

Jan Eggert

war mehr als 30 Jahre für deutsche Verbände in verschiedenen leitenden Funktionen tätig, davon fast 20 Jahre für den Bundesverband der Deutschen Industrie. Bis 2014 leitete er als Director General die Foreign Trade Association, einen Außenwirtschaftsverband des europäischen Einzelhandels, in Brüssel. Seit Anfang 2015 ist er als Berater in Brüssel tätig und unterstützt Verbände bei Interessenvertretung und Lobbying gegenüber den EU-Institutionen.

Jetzt weiterlesen.

Verbaende.com Digital-Zugang

Ihr Zugang zu mehr als 1.000 exklusiven Fachartikeln

  • Alle Fachartikel auf verbaende.com frei
  • Digital & flexibel auf allen Geräten
  • ABO Jederzeit kündbar
image description

ODER

Sie sind DGVM Mitglied oder haben ein Verbändereport Abo?

Dann loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier ein.