Verbändereport AUSGABE 4 / 2021

Wichtige Corona Learnings für NPO

Logo Verbaendereport

Im März 2020 legte das COVID-19-Virus das bis dahin gewohnte gesellschaftliche Leben nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz weitgehend lahm. Die schockierenden Bilder aus Italien und die darauffolgenden schnellen politischen Reaktionen führten in den ersten umfassenden Lockdown. Es handelte sich um einen echten Schock, mit weitreichenden Konsequenzen auch für Verbände, Vereine, Stiftungen und Kammern (NPO). Rund 15 Monate später ziehen wir eine Zwischenbilanz: Wie sind NPO betroffen? Was bedeutete die Coronapandemie für das Management von NPO? Und welche Lehren und Erkenntnisse können NPO aus den Erfahrungen in der Pandemie für ihre weitere Entwicklung ziehen?

Wir konzentrieren uns im Folgenden auf Verbände. Nach der Typologie des Freiburger Management Modells für NPO sind das die wirtschaftlichen NPO. Die Aussagen gelten ähnlich für öffentlich-rechtliche Selbstverwaltungs-Körperschaften (Kammern). Anders als viele andere Organisationen sind Verbände in doppelter Hinsicht von der Coronapandemie betroffen: als Dienstleister für ihre Mitglieder, die teilweise schwer durch die Beschränkungen des öffentlichen Lebens betroffen sind, als Organisationen, die unter den Bedingungen der Pandemie Leistungsprozesse für Mitglieder oder Klienten aufrechterhalten. Verbände in der Pandemie stark gefordert Die Coronapandemie hat die Leistungsfähigkeit von Verbänden als Dienstleister für ihre Mitglieder enorm stark gefordert: Informationsverarbeitung Eine große Herausforderung war insbesondere zu Beginn der Pandemie das Bewältigen von Unsicherheit und gleichzeitiger Informationsflut. Viele Verbände sind in dieser Phase der Pandemie ihrer klassischen Rolle als Drehs

Artikel teilen:
Autor

Stephan Mellinghoff

ist Geschäftsführer und Partner der B’VM | Beratergruppe für Verbands-Management. Er unterstützt seit mehr als 10 Jahren Unternehmen und NPO insbesondere in seinen Schwerpunkten Strategieentwicklung, Planung und Steuerung, Leistungssteigerung, Reorganisation und Finanzierung. 5 Jahre Industrieerfahrung Dozent und Lehrbeauftragter, Regelmäßige Veröffentlichung von Publikationen.

http://www.bvmberatung.net
Autor

Karin Stuhlmann

studierte Psychologie und Pädagogik an der Universität Zürich und ist Absolventin des Diplom-Lehrgangs Verbands-/NPO-Management am Institut für Verbandsmanagement (VMI). 2009 stieg sie als Beraterin bei der Beratergruppe für Verbandsmanagement (B'VM) ein. Seit 2012 ist sie Partnerin und Mitglied der Geschäftsleitung B'VM Schweiz.

http://www.bvmberatung.net
Jetzt weiterlesen.

Verbaende.com Digital-Zugang

Ihr Zugang zu mehr als 1.000 exklusiven Fachartikeln

  • Alle Fachartikel auf verbaende.com frei
  • Digital & flexibel auf allen Geräten
  • ABO Jederzeit kündbar
image description

ODER

Sie sind DGVM Mitglied oder haben ein Verbändereport Abo?

Dann loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier ein.

Das könnte Sie auch interessieren: