Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Weniger Gewerke, weniger Sorgen: Fertighäuser kommen aus einer Hand

(Bad Honnef) - Ein Hausbau ist eine Lebensphase voller Spannung und Vorfreude, nicht selten aber auch mit Stress und Sorgen. Wenn die Planung steht und die Baugenehmigung endlich vorliegt, geht es mit der Koordination unterschiedlicher Gewerke weiter: Tiefbau, Bodenplatte oder Keller, Haushersteller, Dachdecker, Installateure und so weiter müssen beauftragt und aufeinander abgestimmt werden. "Das geht an die Substanz des Bauherrn, nervenschonender sind dagegen Fertighäuser", sagt Christoph Windscheif vom Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) und erklärt: "Alle Leistungen kommen aus einer Hand. Der beauftragte Fertighaushersteller regelt die Abläufe auf der Baustelle schnell und planungssicher - meist bis hin zum schlüsselfertigen Zuhause, in das die Baufamilie nur noch einziehen muss."

Schon bei der Grundstückssuche, Baugenehmigung und Finanzierung nimmt ein Fertighaushersteller seinen Bauherrn gerne an die Hand. Ein fester Ansprechpartner begleitet ihn und seine Familie Schritt für Schritt von der Ideenfindung und Planung, über die Produktion und Montage des Hauses, bis hin zur Übergabe des Neubaus - entweder schlüsselfertig oder zum selber Ausbauen. Im Anschluss hilft ein Kundendienst bei der langfristigen Qualitätssicherung und später auch bei möglichen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen.

Von Anfang an hört der Fachberater genau hin, wenn die künftigen Hauseigentümer über ihre Wünsche und Vorstellungen sprechen und gestaltet im Dialog mit ihnen das Haus ihrer Träume - angefangen beim Baustil, den architektonischen Eigenschaften und dem Grundriss, über die Auswahl von Fenstern, Türen und Dachziegeln, bis hin zur Heiz- und Haustechnik sowie Fliesen und Badezimmerarmaturen.
Leistungen von Zuliefer- und Subunternehmen werden nach Absprache durch den Haushersteller beauftragt und abgewickelt. Die Kosten für den Bauherrn werden schon in der Leistungsübersicht des Hausvertrags dezidiert aufgeführt und sind für beide Vertragsparteien bindend. "Der Festpreis für das Haus und für alle damit verbundenen Leistungen steht frühzeitig fest, sodass der Bauherr Planungssicherheit hat. Auf Wunsch erhält er auch einen exakten Fertigstellungstermin für sein Bauvorhaben", sagt der BDF-Sprecher.

Die Fertighaus-Unternehmen garantieren hohe Produkt- und Dienstleistungsqualität bei sich selbst, aber auch bei ihren langjährigen Kooperationspartnern. So werden beispielsweise Elektroinstallateure darin geschult, luftdichte Anschlüsse für Deckenleuchten im Obergeschoss herzustellen, damit die laut Qualitätsgarantie versprochene Luftdichtheit der Gebäudehülle rundum sichergestellt ist. Auch bei der Heiz- und Lüftungstechnik greifen die Haushersteller auf langjährige Partnerunternehmen zurück, damit die technische Gebäudeausstattung optimal auf die Bausubstanz und die individuellen Wünsche abgestimmt ist. "Baufamilien sollen den Hausbau voller Vorfreude mitverfolgen können und dann entspannt in ihr individuelles Traumhaus einziehen. Das geht am besten mit dem Alles-aus-einer-Hand-Prinzip", schließt Windscheif.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. (BDF)
Pressestelle
Flutgraben 2, 53604 Bad Honnef
Telefon: (02224) 9377-0, Fax: (02224) 9377-77
E-Mail: presse@fertigbau.de
Internet: www.fertigbau.de
(dvf, ds)