Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

30 Jahre Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V. (DVD) / Bielefeld ist Datenschutzhauptstadt Deutschlands

(Bonn) - Am heutigen Freitag, den 12. Oktober 2007, beging die Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V. (DVD) in Bielefeld ihren dreißigsten Geburtstag mit einer Festveranstaltung, dem Datenschutztag 2007. Die Vereinigung nimmt seit ihrer Gründung im Jahre 1977 als gemeinnütziger Verein die Datenschutz-Interessen von Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland wahr.

Vor zahlreich erschienenem Publikum in Bielefeld richteten der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit, Peter Schaar und die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit in Nordrhein-Westfalen, Bettina Sokol, Grußworte an die Vereinigung und ihre Gäste. In seinem auf Einladung der DVD gehaltenen Festvortrag kommentierte der Bundesminister a.D. Dr. Dr. h.c. Burkhard Hirsch das nachlassende Interesse am Datenschutz bei manchen Bürgern und Politikern: „Das Absinken der Schamgrenze bei Vielen bedeutet nicht, dass der Staat den Grundrechtsschutz für alle anderen auch zur Disposition stellen darf“. Die Festveranstaltung ging nach Beiträgen von Dr. Thilo Weichert (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein), padeluun (FoeBuD e.V.), Dr. Johann Bizer (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein), Reinhard Fraenkel (Datenschutzbeauftragter TollCollect) und Hermann-Josef Schwab und Dr. Sachar Paulus (SAP AG) in die Verleihung der diesjährigen BigBrotherAwards über.

Diese werden von der DVD gemeinsam mit anderen Datenschutz- und Bürgerrechtsvereinen vergeben. Bielefeld ist so für den heutigen Tag zur Datenschutzhauptstadt Deutschlands geworden und die Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V. setzt ein Zeichen für mehr Grundrechtsschutz.

Um ein wesentlich verbessertes Verständnis für den Datenschutz in der Bevölkerung hat sich zuletzt der amtierende Bundesminister des Innern, Dr. Wolfgang Schäuble, verdient gemacht: mit einer nicht enden wollenden Serie von Vorschlägen zum Abbau des Datenschutzes und zum Aufbau einer umfassenden staatlichen Überwachung aller Menschen in Deutschland hat er die Öffentlichkeit nachhaltig schockiert und das Bewusstsein dafür geschärft, dass Datenschutz eine notwendige Voraussetzung für die Freiheit in einer modernen Gesellschaft ist. Herr Dr. Schäuble hat damit zugleich tausende von Menschen mobilisiert, an der seit 20 Jahren größten Demonstration für mehr Bürgerrechte am 22. September 2007 in Berlin teilzunehmen. Dafür hat ihm die Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V. die Ehrenmitgliedschaft angetragen. Eine Reaktion des Ministers ist bislang nicht bekannt geworden.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V. (DVD)
Pressestelle
Bonner Talweg 33-35, 53113 Bonn
Telefon: (0228) 222498, Telefax: (0228)
E-Mail: dvd@datenschutzverein.de
Internet: www.datenschutzverein.de
(dvf, tr)